Stompin´ at the Cotton Club - Gastspiel im Orpheum Nürnberg

Julia Kempinsky und ihre Jazz Rebels  

Johannisstraße 32 A/Ecke Burgschmietstraße
90419 Nürnberg

Tickets from €28.50

Event organiser: Rote Bühne, Vordere Cramergasse 11, 90478 Nürnberg (St.Peter), Deutschland

Select quantity

Vorverkauf

Kartenpreis

per €28.50

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Bei Veranstaltungen mit einer ermäßigten Kategorie gilt diese für:
Schüler*innen, Studierende, Azubis und Schwerbehinderte
print@home after payment
Mail

Event info

Die Erfolgsstory geht in die zweite Runde.
Nach drei Jahren „ A Night at the Cotton Club” öffnen sich die geheimen Pforten des Prohibitionsspektakels erneut für “Stompin’ at the Cotton Club”.
Julia Kempinsky und ihre Jazz Rebels heißen Sie im Nürnberg der 30er Jahre willkommen. In aller Heimlichkeit und in Anlehnung an sein New Yorker Vorbild öffnen sich die Türen des Nürnberger „Cotton Clubs“. Die Gäste werden bei Klängen von Swing, Jazz und den Tanzperformances der „Cotton Club Beauties“ dazu eingeladen, die Realität der wirtschaftlichen und politischen Katastrophe der 1930er Jahre in Deutschland zu vergessen. Wenngleich dies nicht ganz ungefährlich ist, denn die Nationalsozialisten und der Stürmer agitieren massiv gegen diese „Negermusik“ von Duke Ellington und den „Judenschund“ von George Gershwin. Doch die Stammgäste des Cotton Clubs Walter Bensemann, Gründer des Kicker Magazins, und Jenó Konrád, der neue Club-Trainer, sind anwesend und haben Gefallen an den bunten Shows des Nürnberger „Baumwoll Glubbs“ gefunden. Neben ihrer Liebe zum Fußball verbindet sie ihr jüdischer Glaube, mit dem sie in der nationalsozialistischen Gesellschaft immer stärker in Bedrängnis geraten. Bensemanns Ideal vom Sport als pazifistischem Mittel der Völkerverständigung begeistert Julia Kempinsky, denn auch sie versammelt auf der Bühne Musiker aus der ganzen Welt. Gemeinsam steppen, singen und tanzen sie der Wirtschaftskrise und explosiven politischen Situation zum Trotz. Sie reißen das Publikum mit hinein in einen Wirbel aus atemraubender Schnelligkeit und swingenden Melodien. Es erwarten Sie nicht nur eine Hommage an den Nürnberger 1. Fußballclub zum 30-jährigen Jubiläum, sondern vor allem Lieder auf die Liebe und ein getanzter Traum vom Leben in Vielfalt und Freiheit.

Videos

Location

Orpheum
Johannisstraße 32 a/Ecke Burgschmietstraße
90419 Nürnberg
Germany
Plan route

Das Nürnberger Orpheum sticht nicht nur mit seiner markanten Optik heraus: Hier können Kulturbegeisterte in dem Eckhaus, das eine auffällige Architektur zwischen Nachkriegsmoderne und Traditionalismus besitzt, ein breitgefächertes Kulturprogramm wahrnehmen.

Frida Stehr betrieb ab 1910 die Orpheum-Lichtspiele. Das Kino befand sich damals im Erdgeschoss eines leerstehenden Mietshauses, wurde jedoch im Zweiten Weltkrieg bei einem der Luftangriffe auf Nürnberg zerstört. Der Neubau wurde 1949 fertiggestellt und konnte 600 Sitzplätze sowie eine Klimaanlange vorweisen. Ab 1964 wechselte das von den Nürnbergern liebevoll genannte „Orpherla“ mehrfach den Besitzer und diente fortan als Supermarkt, Möbelladen und Matratzengeschäft. Mittlerweile ist das Gebäude renoviert und wird seit 2014 rege für diverse Events genutzt.

Wer das Orpheum mit öffentlichen Verkehrsmitteln ansteuern möchte, fährt bis zur Haltestelle „Hallerstraße“ und muss anschließend ein paar Schritte zurücklegen. Autofahrer finden nur wenige Gehminuten entfernt das kostenpflichtige Parkhaus „Hallerwiese“.