Steven Bloom

Sofienstr.12
69115 Heidelberg

Tickets from €9.30
Concessions available

Event organiser: DAI Heidelberg, Sofienstraße 12, 69115 Heidelberg, Deutschland

Select quantity

Normal

Normalpreis

per €9.30

Ermäßigt

per €6.00

DAI-Mitglieder

per €4.90

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigung für: Studierende, Schüler, Schwerbehinderte (gegen Vorlage eines entsprechenden Dokuments beim Einlass) und Inhaber des Heidelberg-Passes.
print@home after payment
Mail

Event info

New York: Liebe, Tod und Rebellion innerhalb einer jüdischen Familie

1968, nach dem chinesischen Kalender im Jahr des Affen, trauert Mendel Kabakov, ein in New York lebender jüdischer Professor, um seine verstorbene Frau Sonia, mit der er fast 50 Jahre zusammenlebte. In seinen Erinnerungen spürt er der Liebe zur blinden Sonia und seinem eigenen Leben nach. Der Roman erzählt aber auch von den persönlichen und familiären Krisen der Kinder und Enkel Mendels. Gerade für die junge Generation ist das Jahr 1968 eine Zeit des Aufbruchs, der Auflehnung gegen den Vietnamkrieg und gegen gesellschaftliche Zustände, in der Diskriminierungen – sei es von Schwarzen, Juden oder Homosexuellen – an der Tagesordnung sind. Dabei meistert Mendel die Herausforderungen dieser Zeit mit Witz und Ironie.

Steven Bloom, 1942 in New York als Sohn eines polnischen Juden geboren, ist seit langem an der Uni Heidelberg tätig und leitet am DAI die Discussion Groups.

Steven Bloom wurde 1942 in Brooklyn/New York als Sohn eines polnischen Juden geboren. Er arbeitete als Rundfunkjournalist in den USA und ist seit langem an der Universität Heidelberg Dozent für amerikanische Landeskunde. Am DAI leitet er bereits seit den 80er Jahren die Discussion Groups.

Sprachen: Englisch/Deutsch

Location

DAI Heidelberg
Sofienstraße 12
69115 Heidelberg
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Deutsch-Amerikanische Institut in Heidelberg dient als interkulturelles Begegnungszentrum für alle interessierten Bürger. Ein facettenreiches Kulturprogramm gibt erkenntnisreiche Einblicke in die amerikanische Kultur und fördert die deutsch-amerikanische Begegnung.

1947 zunächst als Bibliothek gegründet, wurde das DAI Heidelberg 1947 zum Amerikahaus und wenig später zum Deutsch-Amerikanischen Institut. Ziel des DAI ist die Förderung des kulturellen Austauschs zwischen Deutschland und Amerika und die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den USA. Neben einem spannenden Veranstaltungsangebot, bietet das DAI in seinen Räumlichkeiten eine öffentliche Bibliothek, eine Informationsstelle für Auslandsaufenthalte in den USA und eine Sprachschule. Workshops und Vorträge für Jung und Alt ergänzen das Programm und fördern den interkulturellen Dialog. Ein besonderes Angebot des DAI Heidelberg ist der internationale Kindergarten, in dem an zwei Standorten über 150 Kinder aus circa 20 Nationen betreut werden.

Das DAI Heidelberg spielt eine wichtige Rolle in der langjährigen Freundschaft zwischen Deutschland und Amerika und ist als solches Treffpunkt und Plattform für alle, die an der transatlantischen Freundschaft und der interkulturellen Begegnung interessiert sind. Das DAI Heidelberg ist leicht mit dem öffentlich Nahverkehr zu erreichen.