Sterben wie Gott in Frankreich

Sophie Bonnet | Alexander Oetker | Cay Rademacher  

Jarrestraße 20
22303 Hamburg

Tickets from €16.00

Event organiser: KURT HEYMANN Buchzentrum GmbH, Deepenstöcken 7, 22529 Hamburg, Deutschland

Tickets


Event info

Sophie Bonnet: "Provenzalischer Rosenkrieg", blanvalet
Sophie Bonnet entführt in die geheimnisvolle Welt des Parfüms. In der Hochburg der Parfümherstellung, dem provenzalischen Grasse, wird ein berühmter Parfümeur ermordet. Verdächtigt wird ausgerechnet eine enge Freundin von Charlotte, der Geliebten von Kommissar Pierre Durand. Zwar ist Grasse nicht sein Bezirk, aber Durand ermittelt auf eigene Faust. Mit fatalen Folgen.

Alexander Oetker: "Winteraustern", Hoffmann und Campe
Winter auf dem Bassin d’Arcachon: Hochkonjunktur bei den Austernzüchtern – und bei den berüchtigten Austerndieben. Commissaire Luc Verlain ist ebenfalls auf dem Bassin unterwegs, weil er mit seinem kranken Vater, dem ehemaligen Austernzüchter, noch einmal dessen alte Wirkungsstätte besuchen will. Doch ihre Bootstour endet jäh, als die beiden plötzlich auf die an Pfählen festgebundenen Leichen zweier junger Männer stoßen.

Cay Rademacher: "Geheimnisvolles Calès", DuMont
Auch in der Provence ist Winter, klar und eiskalt sind die Tage. Capitaine Roger Blanc wird in die Grotten von Calès gerufen: ein düsteres, verstecktes Tal in den Alpilles mit Dutzenden Höhlen, in denen vor Jahrhunderten Menschen lebten. Eine Archäologin ist dort auf ein Skelett gestoßen. Doch es ist keine uralte Leiche – denn im Stirnknochen gähnt das Einschussloch einer Pistolenkugel.

Moderation: Volker Albers

Location

Kampnagel
Jarrestraße 20
22303 Hamburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Als größte freie Spiel- und Produktionsstätte Deutschlands ist Kampnagel in Hamburg wirklich nicht aus der Kulturlandschaft der Bundesrepublik wegzudenken. In der ehemaligen Maschinenfabrik ist ein wahrer Tempel der Künste entstanden, der sowohl mit einem bunten Veranstaltungsprogramm als auch zahlreichen Festivals die Massen lockt.

Über ein Jahrhundert lang wurden in der Fabrik Kräne hergestellt, bis ab 1985 die Kultur Einzug hielt. Nach einem kurzen Intermezzo mit dem Deutschen Schauspielhaus wurden die Hallen des Kampnagels regelmäßig durch freie Gruppen bespielt. Der multifunktionale Bühnenkomplex wurde grundlegend saniert und beherbergt heute sechs Bühnen, neun Probenräume, ein Kino und ein Restaurant. So wird eine große Bandbreite an Veranstaltungen möglich, die alle Formen der Kunst von der Performance über Architektur bis hin zur Kulinarik beinhalten können.

Über 150.000 Besucher strömen zu den Premieren, Uraufführungen und Events zum Kampnagel. Internationale Musikstars, Theateraufführungen oder gastronomische Events - facettenreiche Kunst steht hier im Vordergrund und die Bandbreite der Angebote könnte kaum unterschiedlicher sein. Die internationale Kulturfabrik ist ein lebendiges Zentrum der Künste, das auch moderne, wegweisende und neuartige Formate vor Publikum bringt.