Steinunn Sigurðardóttir

»Heiðas Traum – Eine Schäferin auf Island kämpft für die Natur«  

Schwanenwik 38
22087 Hamburg

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Normalpreis

Normalpreis

je 12,00 €

Ermäßigt

je 8,00 €

Mitglieder

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende sowie Mitglieder des Handelsblatt Wirtschaftsclubs

***
Steinunn Sigurðardóttir
stellt die Biografie »Heiðas Traum – Eine Schäferin auf Island kämpft für die Natur« vor

Die textliche Spannbreite von Steinunn Sigurðardóttir, die als eine der bekanntesten literarischen Stimmen Islands gilt, ist enorm. Neben Lyrik und Kurzgeschichten schrieb sie Drehbücher, ein Kinderbuch sowie zahlreiche Romane, darunter »Herzort« und »Der Zeitdieb«. Mit »Heiðas Traum« wechselt sie erneut das Sujet. Sie zeichnet die Lebenswelt ihrer 40-jährigen Landsmännin Heiða Guðný Ásgeirsdóttir nach, deren Werteeinstellung und Nähe zur Natur, deren Kraft und authentisches Engagement ihr imponiert.

Heiða, die zunächst als internationales Model arbeitet, schreibt ihrem Körper 23-jährig eine Aufgabe zu, die nicht mehr auf die Zurschaustellung ausgelegt ist, sondern zupackend der Hofarbeit und den Tieren gilt. Sie übernimmt die abseits gelegene Farm des Vaters und bewirtschaftet heute einen Betrieb mit 500 Schafen. Und sie kämpft für die Unversehrtheit der sie umgebenden Welt, wehrt mit lokalpolitischem Eifer den Staudammbau eines Energiekonzerns ab. Sigurðardóttir fängt die Rauheit, die Lust, die Zurückgezogenheit von Heiðas Alltag ein, der die Erfülltheit auf dem ruckeligen Traktor, auf dem sie auch liebend gerne tanzt, die kräftezehrende Heuernte, die Unabhängigkeit von männlich-weiblichen Dichotomien, aber keinesfalls eine Weltfremdheit meint. »Heiðas Traum« (Hanser; Übersetzung: Tina Flecken) wurde in Island zum Bestseller und weiß auch unsere Sehnsucht zu spiegeln.

Moderation: Nikola Haaks
Deutsche Lesung: Katja Danowski
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Steinunn Sigurðardóttir
stellt die Biografie »Heiðas Traum – Eine Schäferin auf Island kämpft für die Natur« vor

Die textliche Spannbreite von Steinunn Sigurðardóttir, die als eine der bekanntesten literarischen Stimmen Islands gilt, ist enorm. Neben Lyrik und Kurzgeschichten schrieb sie Drehbücher, ein Kinderbuch sowie zahlreiche Romane, darunter »Herzort« und »Der Zeitdieb«. Mit »Heiðas Traum« wechselt sie erneut das Sujet. Sie zeichnet die Lebenswelt ihrer 40-jährigen Landsmännin Heiða Guðný Ásgeirsdóttir nach, deren Werteeinstellung und Nähe zur Natur, deren Kraft und authentisches Engagement ihr imponiert.

Heiða, die zunächst als internationales Model arbeitet, schreibt ihrem Körper 23-jährig eine Aufgabe zu, die nicht mehr auf die Zurschaustellung ausgelegt ist, sondern zupackend der Hofarbeit und den Tieren gilt. Sie übernimmt die abseits gelegene Farm des Vaters und bewirtschaftet heute einen Betrieb mit 500 Schafen. Und sie kämpft für die Unversehrtheit der sie umgebenden Welt, wehrt mit lokalpolitischem Eifer den Staudammbau eines Energiekonzerns ab. Sigurðardóttir fängt die Rauheit, die Lust, die Zurückgezogenheit von Heiðas Alltag ein, der die Erfülltheit auf dem ruckeligen Traktor, auf dem sie auch liebend gerne tanzt, die kräftezehrende Heuernte, die Unabhängigkeit von männlich-weiblichen Dichotomien, aber keinesfalls eine Weltfremdheit meint. »Heiðas Traum« (Hanser; Übersetzung: Tina Flecken) wurde in Island zum Bestseller und weiß auch unsere Sehnsucht zu spiegeln.

Moderation: Nikola Haaks
Deutsche Lesung: Katja Danowski

Ort der Veranstaltung

Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38
22087 Hamburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Literaturhaus Hamburg befindet sich in einer wunderschönen historischen Stadtvilla an der Außenalster und ist das literarische Herzstück der vielfältigen hanseatischen Kulturlandschaft.

Seit 1989 begeistert das Literaturhaus Hamburg mit historischem Flair und einem anspruchsvollen Kulturprogramm und lockt damit Künstler und Besucher in die Hansestadt. Die spätklassizistische weiße Stadtvilla befindet sich in bester Lage und ist eine Heimat für Nobelpreisträger, Schriftsteller und Nachwuchsautoren sowie junge und erwachsene Kulturinteressierte. Im prächtigen Festsaal fanden früher vornehme Bälle statt. Heute steht der Saal unter Denkmalschutz und verzaubert nach wie vor mit edlen Kronleuchtern, Marmorsäulen, Stuckarbeiten und detaillierten Deckengemälden. Neben anspruchsvollen Kulturveranstaltungen eignet sich der Festsaal ebenso für feierliche Empfänge mit Buffet. Ein Stockwerk darüber befinden sich drei lichtdurchflutete und flexibel nutzbare Salons der Beletage, von deren Balkons sich ein herrlicher Blick über die Außenalster werfen lässt. Darüber hinaus eignet sich ein Gartenzimmer für kleine Konferenzen, Präsentationen und Tagungen für bis zu 12 Personen. Einladende gastronomische Offerten, ein gemütliches Lesecafé und eine Buchhandlung komplettieren das umfangreiche Angebot und machen das Literaturhaus Hamburg zu einer Wohlfühloase für Kulturbegeisterte.

Das Literaturhaus Hamburg begeistert mit einem anspruchsvollen und umfangreichen Kulturprogramm und verleiht darüber hinaus privaten Feierlichkeiten und Firmenfesten eine unverwechselbare Atmosphäre.