Stefan Weidner - "Jenseits des Westens"

Waldschmidtstraße 4
60316 Frankfurt am Main

Tickets ab 7,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V., Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 7,00 €

Ermäßigt

je 4,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen für Schüler/Studierende/Auszubildende, Arbeitssuchende, Rentner sowie Menschen mit Schwerbehinderung.
Lieferart
print@home

Veranstaltungsinfos

Die Chefideologen des Westens hatten es sich so schön ausgemalt: Nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Ostblocks standen die liberale Demokratie und der Kapitalismus für einen Moment allein auf weiter Flur, ihre weltweite Durchsetzung schien nur noch eine Frage der Zeit und ‚das Ende der Geschichte’ nahe zu sein. Bekanntlich kam alles anders. Die sozialen Spannungen, Konflikte und Spaltungen reißen nicht ab. Angesichts dessen hält Stefan Weidner „die Ideologie des Westens für apokalyptisch“. Er zerlegt nicht nur diese Ideologie, sondern begibt sich auch auf die Suche nach Alternativen, indem er zu den Anfängen des westlichen Universalismus zurückgeht. Unter anderem in der Aufklärung und Romantik spürt er verschüttete Ansätze für ein kosmopolitisches Denken auf, das die Unterscheidung und Ausgrenzung von Menschen überwinden kann – und somit allererst eine Grundlage für die Lösung globaler Probleme schafft.

"Jenseits des Westens" bedeutet keine radikale Verabschiedung der sogenannten westlichen Werte. Vielmehr geht es Stefan Weidner in seiner Rückschau darum, „wie ein Antiquar“ dasjenige zu bewahren, „was uns nützlich und zukunftsfähig scheint“. Die europäische Philosophie und das Christentum sind dabei nur der Ausgangspunkt. Der Blick des Islamwissenschaftlers Stefan Weidner reicht weit darüber hinaus.

Moderation: Malte Kleinjung

Stefan Weidner, Jahrgang 1967, studierte Islamwissenschaften, Philosophie und Germanistik in Göttingen, Damaskus, Berkeley und Bonn und begann seine Karriere als Übersetzer arabischer Lyrik und als Literaturkritiker. Von 2001-2016 war er Chefredakteur der vom Goethe-Institut auf Englisch, Arabisch und Persisch herausgegebenen Kulturzeitschrift "Art & Thought / Fikrun wa Fann". Für seine Arbeit hat er u.a. den Clemens-Brentano-Preis, den Johann-Heinrich-Voß-Preis und den Paul-Scheerbart-Preis erhalten. Stefan Weidner lebt in Köln. Zuletzt erschienen u.a.: "Mohammedanische Versuchungen" (2004) und "Manual für den Kampf der Kulturen. Warum der Islam eine Herausforderung ist" (2008).

Foto (c) Privat

Ort der Veranstaltung

Künstlerhaus Mousonturm
Waldschmidtstraße 4
60316 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Eine ereignisreiche Geschichte verbirgt sich hinter dem Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt: In den 1920er Jahren als Teil der Seifen- und Parfümfabrik Mouson erbaut, galt der Turm damals als erstes Hochhaus der Stadt! Inzwischen wurde er als einziges, noch stehendes Gebäude des expressionistischen Industriebaus unter Denkmalschutz gestellt.

Seit 1988 findet man hier nun das freie Theater „Künstlerhaus Mousonturm“, dessen Programm eine enorme Bandbreite von Tanz, Musik und Bildender Kunst über Literatur bis hin zu Film und Hörspiel aufweist. Als eine der ältesten Produktionsstätten für experimentelles und innovatives Theater in Deutschland, gilt das Künstlerhaus Mousonturm als wichtige Plattform für Nachwuchskünstler. Im Jahr 1999 wurde das Theater mit dem begehrten Binding-Kulturpreis ausgezeichnet!

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie eigenem PKW ist das Künstlerhaus Mousonturm sehr gut zu erreichen. Parkmöglichkeiten befinden sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe des Theaters.