Staatliches Russisches Ballett Moskau - Schwanensee

Leitung: Wjatscheslaw Gordejew  

Schloßstraße 2
01067 Dresden

Tickets ab 56,55 €

Veranstalter: Concertbüro Zahlmann GmbH, Rotherstraße 17, 10245 Berlin, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Das Staatliche Russische Ballett Moskau – Tournee 2018/2019
Russlands erfolgreichstes Tour-Ensemble ab Dezember 2018 in Deutschland
Die russischen Ballettklassiker „Schwanensee“ und „Nussknacker“ gehören längst nicht nur
für Ballett-Freunde zu einer besinnlichen Weihnachtszeit, wie die Schleife ans Geschenk
oder die Lichter an den Christbaum. Kenner und Liebhaber schätzen dabei das Staatliche
Russische Ballett Moskau vor allem für seine einmalig klare, reine und klassisch-russische
Ballettkunst. Seit dreißig Jahren ist die Compagnie unter Leitung von Wjatscheslaw
Gordejew ein Garant für berauschende Bühnenbilder, prächtige Kostüme, vor allem aber für
Anmut, Leidenschaft und höchste Perfektion.
Zur Winterzeit 2018/2019 kehren die Ausnahmetalente von Moskaus erfolgreichstem Tour-
Ensemble wieder nach Deutschland zurück. Seit seiner Gründung 1979 verzaubern die Stars
der russischen Ballettszene generationenübergreifend und weltweit ihr Publikum.
Insbesondere die vielen jungen Besucher belegen, dass das klassische Ballett immer wieder
aufs Neue, Menschen aller Altersklassen zu begeistern vermag. Das liegt einerseits an der
reinen und unerschöpflichen Schönheit der klassischen Form, andererseits an einer neuen
Generation von Meistertänzern, die immer wieder neue Elemente und eine neue Art der
Perfektion in die Klassiker einbringen.
Mit dem Staatlichen Russischen Ballett Moskau auf Tournee sind erneut Stars wie Anna
Shcherbakova, Dmitry Kotermin, Shiori Fukuda und die Neu-Entdeckung Mstislav Arefyev.
Anna Shcherbakova wurde erst im Dezember 2017 mit dem Titel „Honored Artist of the
Russian Federation“ vom russischen Präsidenten ausgezeichnet. Dmitry Kotermin ist
Preisträger des Ballettwettbewerbs Arabesque, die gebürtige Japanerin Shiori Fukuda wurde
unter anderem mit dem 1. Preis beim Yokohama Ballettwettbewerb ausgezeichnet. Und
auch alle anderen Tänzerinnen und Tänzer des vierzig Künstler umfassenden Ensembles
gehören zweifelsohne zu den Besten ihrer Zunft.
Man muss kein Kenner sein, um die Anmut, Grazie und technische Perfektion des
Staatlichen Russischen Ballett Moskaus zu erfassen. Man darf sich aber gerne ein gewisses
Maß an kindlicher Träumerei und Phantasie bewahrt haben, um in den einzigartigen,
getanzten Traum- und Märchenwelten genussvoll zu schwelgen. Lassen auch Sie sich in die
faszinierende Welt der klassischen russischen Ballettkunst entführen! Das Staatliche
Russische Ballett Moskau – ab Dezember 2018 in Deutschland auf Tournee.
Mehr unter www.srb-moskau.de


Pressestimmen in Auswahl

„Höchstleistung mit märchenhafter Leichtigkeit“
ARD Mittagsmagazin

„Das Staatliche Russische Ballett Moskau ist eine der besten Ballett-Kompanien auf
Tournee... Viele Tanz-Truppen mit auffällig ähnlichen Namen touren in jedem Winter durchs
Land – nicht alle sind jedoch gleichermaßen gut. Beim Staatlichen Russischen Ballett
Moskau schlüpfen aber definitiv echte Profis in die Spitzenschuhe!"
Hamburger Morgenpost

„Stolz einer ganzen Nation“
Reisen Exclusiv

„Das traditionelle russische Ballett lockt zuverlässig Familien und vor allem kleine Mädchen
in die Theater. Die Sehnsucht nach Märchen-Klassik auf Spitzenschuhen ist groß. Allerdings
ist es nicht ganz einfach, die Spreu vom Weizen zu trennen… Gordejews Truppe hat ihr
eigenes Haus in Moskau, wo trainiert wird und auch Aufführungen zu sehen sind.
Die Tänzerinnen und Tänzer sind Absolventen der Ballettakademien. Das heißt:
Sie haben den gefürchteten russischen Ballettdrill durchgemacht."
dpa

„Traumhaftes Ballett-Event … des Staatlichen Russischen Balletts Moskau,
das zu den besten Talent-Schmieden der Welt zählt.“
Mädchen

„Zwei Stunden Klassisches Ballett vom Feinsten…
Teilweise wirkte es, als schwebten die Tänzer über die Bühne.“
Westfälische Nachrichten

"Eine Freude ist das opulente Bühnenbild... Märchenhaft sind auch die prächtigen,
mit Goldfäden durchwirkten und bestickten Kostüme. Ebenso verwandelt sind
die Tänzer selbst, die heute noch immer mit technischer Perfektion,
aber ebenso mit Anmut und Eleganz bestechen..."
Schwäbische Zeitung

„Auch die aktuelle Fassung des Tschaikowski-Klassikers ist voller Leidenschaft
und fesselt die Zuschauer bis zum finalen Tanz.“
Freundin

„Atemberaubend elegant“
Lisa

„Einfach bezaubernd“
Freizeit Revue

Ort der Veranstaltung

Kulturpalast
Schlossstraße 2
01067 Dresden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Der Kulturpalast Dresden ist als einer der wichtigsten Dresdner Veranstaltungsorte ein Teil der Identität der sächsischen Metropole. Seit der Wiedereröffnung im Jahr 2017 beherbergt der Kulturpalast neben der modern aufbereiteten Stadtbibliothek auch einen Konzertsaal und ist Spielstätte des deutschlandweit bekannten Kabaretts „Die Herkuleskeule“.

Das einstige Zeugnis der DDR aus dem Jahr 1969 steht unter Denkmalschutz. Nach der Totalzerstörung der Stadt 1945 stellte der Kulturpalast oder „Kulti“, wie er von den Dresdnern liebevoll genannt wird, ein Hoffnungszeichen für eine schillernde Zukunft dar. Für die Philharmonie Dresden fungierte er als erste dauerhafte Spielstätte nach 1945. Im Jahr 2012 wurde der Palast für eine umfassende Renovierung geschlossen: Im Mittelpunkt des Umbaus stand der Bau eines akustisch brillanten Konzertsaals für die Hauptnutzung durch die Dresdner Philharmonie. Im neuen Herzstück des Hauses herrschen seitdem erstklassige Bedingungen für sinfonische Musik, aber auch Pop, Rock und Jazz findet hier seinen Platz. Die optimale Raumnutzung durch den im Hexagon angeordneten „Weinbergsaal“ bietet eine Besonderheit: Das Publikum sitzt terrassenförmig um das Podium und kann in nur 35 Metern Abstand zum Orchester hautnah einmalige Klangerlebnisse spüren. In den Obergeschossen um den Konzertsaal ist die Stadtbibliothek beheimatet, die mit mehr als 300.000 Medien zu Recht als Zentralbibliothek der Stadt bezeichnet werden kann.

Der Kulturpalast Dresden befindet sich mitten in der Innenstadt, unweit der Frauenkirche. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelangt man von den Haltestellen „Am Altmarkt“ oder „Postplatz“ in wenigen Minuten zum Veranstaltungsort. Gäste, die mit dem PKW anreisen, finden Parkhäuser in nächster Nähe.