Spielraum – Fußballkultur, Talk und Musik - Fußball, Macht und Filz

Schillerstraße 1/12
89077 Ulm

Tickets ab 8,00 €

Veranstalter: ROXY gemeinnützige GmbH, Schillerstraße 1/12, 89077 Ulm, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Vorverkauf

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Für diese Veranstaltung sind keine Ermäßigungen im Vorverkauf erhältlich!

Rollstuhlfahrer werden gebeten, sich für den Besuch einer Veranstaltung vorab telefonisch im ROXY TicketService anzumelden. Nur dann können Rollstuhlplätze reserviert werden.

Schwerbehinderte Menschen mit dem Merkzeichen „B“ im Ausweis werden gebeten sich im ROXY TicketService über den Ticketkauf zu informieren.

Öffnungszeiten: Di. bis Fr. | 14 bis 19 Uhr | Tel.: 0731 968620
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

„Spielraum“ heißt die Reihe, die seit drei Jahren Fußball, Talk und Live-Musik auf lockere Weise verbindet. Fundiert und zugleich vergnüglich wird hier den vielfältigen Facetten der internationalen und regionalen Fußballkultur auf den Grund gegangen.

Im Fokus der Spielraum-Veranstaltung stehen dieses Mal heiße Eisen: die Themen Korruption und Machtmissbrauch in der Fußballszene. Moderator Andreas Kullick begrüßt dazu Ronny Blaschke und Sarah Kohrs als kompetente Gesprächspartner.
Der vielfach ausgezeichnete Journalist Ronny Blaschke interessiert sich besonders für die gesellschaftlichen Hintergründe des Fußballs. Er arbeitet u.a. für das Deutschlandradio, die Deutsche Welle, Die Zeit, Süddeutsche Zeitung und die Berliner Zeitung. Seine Buchveröffentlichungen umfassen „Im Schatten des Spiels – Rassismus und Randale im Fußball“ (2007), „Versteckspieler – Die Geschichte des schwulen Fußballers Marcus Urban“ (2008), „Angriff von Rechtsaußen – Wie Neonazis den Fußball missbrauchen“ (2011) und zuletzt „Gesellschaftsspielchen – Fußball zwischen Hilfsbereitschaft und Heuchelei“ (2016).

Die Autorin und Regisseurin Sarah Kohrs schrieb als Auftragsarbeit des Theaters Ulm das Schauspiel– „Aufstieg und Fall des Uli H. – Eine deutsche Wurstiade“, das am 23. November Premiere haben wird. Darin, so die Vorankündigung, geht es um einen prominenten Metzgersohn vom Ulmer Eselberg, der sich von der elterlichen Fleischtheke bis in den Fußball-Olymp und an die Schalthebel eines prosperierenden Sportkonzerns emporkämpfte – und dabei stets auf Tuchfühlung mit Politik und Wirtschaft blieb. Doch auch Gewinnertypen können stürzen. Wo der Rolex-Kalle noch Glück hatte und dubiose Finanzgeschäfte des Kaisers ungeklärt blieben, musste Uli H. für kleine Ungereimtheiten der Steuerabrechnung von lediglich 28,5 Millionen hinter Gitter! Sarah Kohrs erzählt von ihrem Stück, stellt Ausschnitte vor und gibt Einblicke ins Leben und Streben des bekanntesten Ulmer Fußballers.

Wie stets beim „Spielraum“ lesen Clemens Grothe und Angelika Meyer Texte zum Thema, und dazu gibt es natürlich Live-Musik!

„Spielraum – You’ll never talk alone“ ist eine Kooperation von Andreas Kullick, Radio free FM, ROXY gemeinnützige GmbH, SSV Ulm 1846 und Volkshochschule Ulm. Mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt Ulm, Abteilung Kultur.

Ort der Veranstaltung

ROXY
Schillerstraße 1/12
89077 Ulm
Deutschland
Route planen

Konzerte, Theaterveranstaltungen, Kabarettauftritte und öffentliche Diskussionsforen gehören zum Programm des „Roxy“. Das soziokulturelle Zentrum in Ulm ist schon längst zu einer festen Kulturinstanz der Region geworden. Künstler wie Johann König oder Serdar Somuncu geben ihr Programm zum Besten. Musikergrößen wie „Die Happy“ bringen die Masse zum Toben.

Seit 1989 nutzt das „Roxy“ das Gelände der Oberen Donaubastion. Hier finden seitdem neben Auftritten gefeierter Stars auch eine Vielzahl von Newcomer-Veranstaltungen statt. Und so schafft das Kulturzentrum den Spagat zwischen internationalen Größen und Lokalmatadoren. Mit „Poetry Slams“, „Science Slams“ und Formaten wie „Lied:gut!“ oder „Welt:klasse!“ hat diese Location für jeden etwas zu bieten. Dazu kommen noch die moderaten Preise. Kunst wird hier bezahlbar und für Menschen aller sozialen, kulturellen und Altersgruppen attraktiv. Das Zentrum versteht sich als Basis für kulturelle Grundversorgung und leistet einen bedeutenden Beitrag zur Kultur, der weit über Ulm hinausgeht.

Das „Roxy“ in Ulm hat es bereits zu überregionaler Bekanntheit geschafft. Hier ist für jeden etwas dabei – überzeugen Sie sich selbst!