Spaziergang durch das jüdische Halberstadt

Rosenwinkel 18
38820 Halberstadt

Tickets ab 10,90 €

Veranstalter: Stadt Halberstadt, Hinter dem Rathause 6, 38820 Halberstadt, Deutschland

Anzahl wählen

Teilnahme

Normalpreis

je 10,90 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Name und Telefonnummer sind notwendig, um ggf. über Änderungen zu informieren.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Ein ca. 2,5 Stunden dauernder Spaziergang durch das jüdische Halberstadt erzählt die 700-jährige Geschichte der Juden in der ehemaligen Bischofsstadt.

Besucht werden u.a. das Berend Lehmann Museum in der Klaussynagoge und im Mikwenhaus sowie die beiden ältesten jüdischen Friedhöfe (17. - 19. Jahrhundert).

Anschließend besteht die Möglichkeit den Rundgang gemütlich im Café Hirsch ausklingen lassen.

Ort der Veranstaltung

Klaussynagoge
Rosenwinkel 18
38820 Halberstadt
Deutschland
Route planen

Die Klaussynagoge in Halberstadt ist ein geschütztes Kulturdenkmal. In den Räumlichkeiten befinden sich die Synagoge selbst und ein Lehrhaus, das als „Klaus“ bezeichnet wird. Von hier starten diverse Stadtrundgänge, die durch das jüdische Halberstadt führen.

Viele hundert Jahre geht die Geschichte der Juden in Halberstadt, der ehemaligen Bischofsstadt, zurück. Issachar Berend Lehmann ließ die Klaussynagoge 1703 erbauen, als Wohn- und Studienhaus für jüdische Gelehrte. Heute wird das Gebäude als Sitz der Moses Mendelssohn Akademie genutzt und dient dabei als Ort für Tagungen und Ausstellungen.

Die Klaussynagoge liegt am westlichen Rande der Halberstädter Innenstadt. Eine kleine Anzahl an Parkplätzen befindet sich vor Ort. Straßenbahn- und Bushaltestelle sind innerhalb weniger Gehminuten zu erreichen.