Spaaaß! [Für Keenies] - Wer bestimmt, was lustig ist? Interaktives Theater

Harztorwall 16 Deutschland-38300 Wolfenbüttel

Veranstalter: Stadt Wolfenbüttel | Kulturbüro, Stadtmarkt 7, 38300 Wolfenbüttel, Deutschland

Tickets

Bitte wenden Sie sich an die Theaterkasse am Stadtmarkt 7A, 05331-86501. Für diese Veranstaltung sind derzeit keine Karten ONLINE verfügbar.

Veranstaltungsinfos

Wer bestimmt, was lustig ist? Interaktives Theater
Ab 11 Jahren (5. und 6. Klasse)

»Spaaaß!« haben wollen wohl die meisten Jugendlichen! Weil sich aber die jüngeren Heranwachsenden, die so genannten Keenies, mit anderen Dingen beschäftigen als die älteren Teenies, über andere Witze lachen und sich mit anderen Figuren identifizieren, zeigt Theater Strahl das interaktive Theaterstück zum Thema Mobbing nun auch in einer Version für die 5. und 6. Klassen.

Die Klasse wartet auf den Sportlehrer. Es wird geplaudert, über Schuhmarken und wer mit wem. Als der Lehrer auftaucht, hat ein Schüler bunte Spangen im Haar – voll komisch! »Freeze!« – Der Moderator unterbricht das Spiel. Das Publikum befragt die Figuren zu ihren Motiven und gibt Handlungstipps. Im Austausch mit den Zuschauern spitzen die Schauspieler Konflikte zu, improvisieren, diskutieren und entwickeln gemeinsam alternative Lösungsstrategien.

Die Themen sind Mobbing im Sozialraum Schule, Gruppendynamik und Gruppenzwang, Klassengemeinschaft und Courage sowie Solidarität.

Nominiert für den IKARUS – Auszeichnung für herausragende Theaterinszenierungen für Kinder und Jugendliche.

Regie: Christian Giese
Ausstattung: Mandy Kiefer, Kaye Tai
Besetzung: Yvonne Yung Hee Bormann, Beate Fischer, Alfred Hartung, Franz Lenski, Oliver Moritz, Christine Smuda
Produktion: Theater Strahl Berlin
Spieldauer: 80 Minuten

Foto: Jörg Metzner

Ort der Veranstaltung

Lessingtheater
Harztorwall 16
38300 Wolfenbüttel
Deutschland
Route planen

In Wolfenbüttel, der Wirkungsstätte Gotthold Ephraim Lessings, einem der bedeutendsten Dichter der deutschen Aufklärung, existiert seit 1909 das nach ihm benannte „Lessingtheater“ und bereichert das Kulturangebot der Region seitdem mit hochklassigem Theaterprogramm.

Nachdem das Haus im Jahre 2007 aufgrund von Sanierungsarbeiten geschlossen wurde, feierte es am 24. Mai 2013 seine Wiedereröffnung. Vor allem technisch wurden das Gebäude und die Bühne auf den neusten Stand gebracht, ohne dabei jedoch das historische, denkmalgeschützte Erscheinungsbild zu verändern. Auf der flexibel nutzbaren Bühne, sollen nun jährlich bis zu 170 Veranstaltungen wie beispielsweise Theateraufführungen oder Konzerte stattfinden. Außerdem werden theaterpädagogische Projekte angeboten, die sich vor allem an Schüler und Lehrer, aber auch an sonstige Theaterbegeisterte und –interessierte richten um diesen die Welt des Theaters näher zu bringen sowie erste Schauspiel- oder Tanzerfahrung zu verschaffen.

Lessing hat das deutsche Theater mit seinen Stücken wie „Nathan der Weise“, die auch heute noch aufgeführt werden, maßgeblich geprägt. Das Lessingtheater ist jedoch nicht nur für Lessing-Liebhaber, sondern aufgrund seines vielfältigen und abwechslungsreichen Veranstaltungsangebots für alle Freunde der Kultur absolut empfehlenswert.