Soundsgood Festival - Pop-Tag im jubez // mit Dominik Baer, Cinemagraph, Bellchild, Máni Orrason, IMPALA RAY

Kronenplatz 1
76133 Karlsruhe

Tickets from €21.90
Concessions available

Event organiser: Stadtjugendausschuss e.V. Karlsruhe JUBEZ, Kronenplatz 1, 76133 Karlsruhe, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €21.90

Studis/Schüler/Azubis

per €19.70

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigung:
- Rollstuhlfahrer + Schwerbehinderte mit B im Ausweis zahlen Normalpreis, Begleitperson hat freien Eintritt ohne Ticket

Weitere Ermäßigungen bitte im Jubez-Büro erfragen
Di.-Fr. 14-18 Uhr, Fr. Malik 0721-133-5630 / jubez@stja.de
print@home after payment
Mail

Event info

Achtung: Hier gekaufte Tickets gelten nur für die Veranstaltung "Pop-Tag" am 19.03.20 im Jubez!

Das Ticket enthält eine KVV-Fahrkarte in der KVV-Wabe 100 (Stadtgebiet Karlsruhe). Es gelten die Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen des KVV. (10/20)

Tickets für die weiteren Veranstaltungen bekommt ihr über: http://www.soundsgoodfestival.de

Personen mit Behinderung (Bitte Ausweis an der Abendkasse vorlegen) und Kinder bis 6 Jahre erhalten freien Eintritt!

Das SOUNDSGOOD FESTIVAL sprengt Grenzen! Am 19. und 20. März 2020 zeigen aufstrebende Musiker und Musikerinnen aus ganz Deutschland an zwei Showcase-Tagen ihr Können und bringen den neuesten Sound auf die Bühnen von Karlsruhe. Zwei Tage, an denen sich Indie-Pop und Jazz-Rock treffen, Singer-Songwriter und Synthies vermischen und Groove und Electronic verschmelzen. Während am ersten Festivaltag, der unter dem Motto „POP-SOUNDSGOOD“ steht, sich fünf Künstler auf zwei Bühnen im jubez präsentieren, kommen am darauffolgenden „JAZZ-SOUNDSGOOD“-Tag Jazz-Künstler à la couleur im Kulturzentrum Tollhaus auf dem Schlachthofgelände zusammen.

Neben Live-Musik, wird zudem eine ganztägige Musikkonferenz in der Karlshochschule International University stattfinden. Hier werden zum Thema „Nachhaltigkeit in der Musikindustrie“ ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeitsaspekte und -strategien der Musikindustrie diskutiert und alternative Wege aufgezeigt. Schirmherrschaft der Musikkonferenz übernimmt Dr. Susanne Asche, Leiterin des Kulturamtes Karlsruhe.

Zudem wird am letzten Festivaltag noch bei einer After-Show-Party in der Kultbar „Alte Hackerei“ ausgiebig bis in die Morgenstunden zu analoger Live-Elektro Musik getanzt.

Organisator der SOUNDSGOOD FESTIVALs ist der KarlsKonzerte e.V. Die Geschichte hinter dem Verein handelt von Leidenschaft zur Musik, Begeisterung für die innovative Musikkultur und tatkräftiger Künstlerförderung. Durch den Start des SOUNDSGOOD FESTIVALs soll ein Austausch ermöglicht werden, musikalische Vielfalt gefördert, musikalische Talente bekannt gemacht und die Karlsruher Kulturlandschaft bereichert werden.

Kontakt für Rückfragen

Friedemann Bauknecht

PR KarlsKonzerte e.V.

pr@soundsgoodfestival.de

https://soundsgoodfestival.de/



Programmübersicht im Jubez:

Do. 19. März 2020

POP-SOUNDSGOOD

Im jubez, Kronenplatz 1, Karlsruhe

Einlass 18 Uhr // Beginn 19 Uhr

Mit:

Dominik Baer // Authentische Indie-One-Man-Show aus Heidelberg

Cinemagraph // Vier Indie-Boys aus Mannheim, die den Alltag vergessen lassen

Bellchild // Das Electronic-Duo überzeugt durch einen progressiven Klang auf der Bühne

Máni Orrason // Moderner Indie-Pop mit Ohrwurmgefahr

Impala Ray // Indie-Pop Projekt rund um den Frontsänger Rainer Gärtner aus München



Die weiteren Events (andere Locations):

Fr. 20. März 2020 MUSIKKONFERENZ “Nachhaltigkeit in der Musikindustrie“

Ab 10 Uhr in der Karlshochschule International University, Karlsruhe, Einlass ab 8 Uhr
Begrüßung durch die Schirmherrin Dr. Susanne Asche

„Sustainability – What does this actually mean?”

Vortrag von Dr. Annett Baumast, 11 Uhr

„Nachhaltigkeit bei Festivals – Leid oder Tugend?“

Diskussionsrunde mit Marie Trussart (Kolla Festival), Daniela Schmid (Tollwood Festival), Philipp Jungk (Happiness Festival) moderiert von Dr. Annett Baumast, 12 Uhr

„Künstlerentwicklung in der digitalen Musikindustrie” Vortrag von Dr. Johannes Ripken, 14 Uhr

„Green Touring” Vortrag von Fine Stammnitz, 15 Uhr

„Selbstvermarktung, Promotion & Storytelling im Musikbusiness“ Workshop mit Jens Damgaard, 15 Uhr

„Gleichberechtigung in der Musikindustrie – by MusicBWWomen” Diskussionsrunde mit MusicBWWomen moderiert von Désirée Blank, 16 Uhr


Fr. 20. März 2020

JAZZ-SOUNDSGOOD

Ab 19 Uhr im Tollhaus, Karlsruhe

Einlass ab 18 Uhr


JIN JIM // Die „absoluten Senkrechtstarter Bands in der deutschen Jazzszene“ (NDR) lassen Latin, Jazz und Rock verschmelzen

Of Cabbages And Kings // Die Neo-Acapella Formation besticht durch die ausdrucksstarken Stimmen der vier Solokünstlerinnen und ihren Kompositionen

RSxT // Roman Schuler extended Trio – Experimente zwischen analogen und elektronischen Sounds

Ark Noir // Das Münchner elektrojazz-collective kombiniert Improvisation mit Live Performance

Bobby Rausch // Die Formation begeistert mit einem einzigartig kraftvollen, geradlinig tiefen Klang – Hand Made aus Berlin



Fr. 20. März 2020

AFTERSHOW PARTY

Ab 22 Uhr in der Alten Hackerei, Karlsruhe

Julian Maier-Hauff

Analogue Live Electro

Location

Jubez Karlsruhe
Kronenplatz 1
76133 Karlsruhe
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Kulturzentrum jubez in der Karlsruher City ist eine Einrichtung der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche und ein etablierter Veranstaltungsort, hier begegnen sich Liveprogramm und Kreativangebote.

Im Veranstaltungsbereich reicht die Angebotspalette von Konzerten aller populären Stile über Newcomer-Wettbewerbe wie das „New Bands Festival“, Kleinkunst, Kabarett, Comedy und Theateraufführungen bis hin zu Lesungen, Vorträgen und Diskussionsforen.

In der Medien-, Kunst-, Foto-, Holz-, Keramik- Theater- und Textilwerkstatt finden Kurse, Projekte und eine enge Kooperation mit Karlsruher Schulen statt. Außerdem stehen die Türen der Werkstätten Kindern und Jugendlichen an den Nachmittagen auch ohne Anmeldung und Gebühr offen.

Das jubez legt Wert auf eine kulturelle Bandbreite und versteht sich darüber hinaus als Ort der Auseinandersetzung mit gesellschaftlich und politisch relevanten Themen.