SOPHIE HUNGER - A SPECIAL EVENING PART II

Präsentiert vom W-Festival  

Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Tickets from €36.50

Event organiser: KBK Konzert- & Künstleragentur GmbH, Potsdamer Strasse 58 , 10785 Berlin, Deutschland

Tickets


Event info

Sophie Hunger ist seit langem ein Synonym für einen minimalistischen Folk-Jazz-Hybrid, der sie mit Mitreisenden wie Laura Marling und Feist in Einklang bringt. Doch nach ihrem Umzug nach Berlin in den letzten Jahren hat sie inzwischen die elektronische Musik entdeckt, ist sonntagabends häufig im Berghain-Club zu Gast und hat ein Interesse an modularen Synthesizern entwickelt, für die Berlin ein Mekka ist. Alle Tracks auf Modular wurden in ihrem dortigen Heimatstudio geschrieben (die später mit dem Produzenten Dan Carey in Süd-London aufgenommen wurden) .

Als bereits etablierte Künstlerin auf dem europäischen Festland, ist Molecules Hunger´s erstes komplettes Album in englischer Sprache und ist das, was sie als "minimal electronic folk" beschreibt. Ihre überzeugendsten Qualitäten - eine geniale Feinheit und kontrastreiche, einsame Dunkelheit - haben sich nicht geändert. Vertraute Bruchteile von Kirmes-Schrägheit durchdringen immer noch die Musik und erinnern an Beth Orton und Regina Spektor. Außerdem ist sie immer noch rätselhaft und selbstbeherrscht, bis zu dem Punkt, an dem es sich zu aufdringlich anfühlt, bestimmte Fragen zu stellen.

Molecules zeugt von ihrem Trotz und ihrer intellektuellen Glaubwürdigkeit in einem Zeitalter der post-Wahrheit der Ignoranz. Weibliche (und männliche) Pop-Fans auf der Suche nach einem nuancierten, intelligenten Vorbild könnten sich für Schlimmeres entscheiden, als ein Auge auf sie zu werfen.

Location

Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Germany
Plan route
Image of the venue

Mitten in der Frankfurter Innenstadt steht die „Alte Oper Frankfurt“. Sie lockt mit Konzerten und Veranstaltungen der Spitzenklasse. Künstler wie Martha Argerich, Alfred Brendel oder Hélène Grimaud, sowie die „Berliner Philharmoniker“ sind hier schon aufgetreten.

Seit 1880 bietet die „Alte Oper Frankfurt“ Raum für Musik und Feste. Daran konnten auch „Dynamit-Rudi´s“ Pläne, das Gebäude in die Luft zu sprengen, nichts ändern. Und seit der Eröffnung zieht die Oper prominente Künstler und Gäste an. Kaiser Wilhelm der 1. kam zur Eröffnung zu Besuch und Carl Orffs „Carmina Burana“ wurde hier 1937 uraufgeführt. Und so hat sich zwischen den Bürotürmen ein wichtiges Stück Stadtgeschichte gehalten. Dem Schriftzug über dem Eingang „Dem Wahren, Schönen, Guten“ entsprechend, ist die „Alte Oper Frankfurt“ ein Garant für ein tolles Programm und unvergessliche Konzertabende. Der große Saal bietet mit 2500 Sitzplätzen genug Platz für große Konzerte, der „Mozartsaal“ schafft mit 700 Plätzen eine intimere Atmosphäre.

Die „Alte Oper Frankfurt“ ist eine feste Kulturinstitution. Sie genießt weit über das Rhein-Main-Gebiet einen sehr guten Ruf. Hier wird Kunst perfektioniert.