Sonderkonzert: Sternlose Nacht

Chor & Orchester der Elisabeth University Hiroshima, Jonathan Stockhammer (Ltg.)  

Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis Rote Reihe 5 Deutschland-30169 Hannover

Tickets ab 27,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Niedersächsische Sparkassenstiftung, Schiffgraben 6-8, 30159 Hannover, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitspreis

Normalpreis

je 27,00 €

erm. (Schüler/Stud./Azubis/Schwerbeh./Arblose)

je 22,00 €

NDR Kultur Karte -10% (normal)

je 24,30 €

NDR Kultur Karte -10% (erm.)

je 19,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende und Arbeitslose jeweils mit Ausweis.

Für Inhaber der NDR Kultur-Karte gibt es eine Ermäßigung von 10% gegen Vorlage des Ausweises.

Schwerbehinderte erhalten den ermäßigten Preis, die Begleitung von Behinderten mit B-Ausweis erhält eine Freikarte.

Sofern keine Freikarten gebucht werden können, bitte die Daten (Adresse, Tel., Konzertwunsch) aufnehmen und an musiktage@gerschauundkroth.de senden. Die Tickets werden direkt über den Veranstalter versandt.

Vielen Dank!
Lieferart
print@home

Veranstaltungsinfos

Chor und Orchester der Elizabeth University of Music aus Hiroshima sind im August 2017 zu Gast in Hannover und musizieren im Vorfeld der Niedersächsischen Musiktage. Dieses Konzert ist ein Kooperationsprojekt mit der Landeshauptstadt Hannover. Das Programm steht im Zeichen des Gedenkens an den Atombombenabwurf auf Hiroshima und an die Zerstörung Dresdens.

In Toshio Hosokawas eindrucksvollem Werk „Sternlose Nacht“ für Chor, Orchester, Sopran, Mezzosopran und zwei Erzähler werden die Bombenangriffe auf Dresden und Hiroshima geschildert. Toshio Hosokawa hat für die Textvorlagen u.a. Gedichte von Georg Trakl und Gershom Scholem gewählt. „Sternlose Nächte“ ist das musikalische Gedenken an jene Nächte, in denen wegen der Rauchentwicklungen nach den schrecklichen Bombardierungen keine Sterne zu sehen waren.

Hiroshima ist eine der Partnerstädte Hannovers; beide Städte pflegen enge kulturelle und freundschaftliche Beziehungen. Die jungen Musikerinnen und Musiker aus Japan entwickeln in diesem Konzert einen ideellen Raum zwischen Hiroshima und Europa, denn neben dem japanischen Komponisten Hosokawa erklingen Werke von Ludwig van Beethoven und Franz Schubert. Die Sinfonie Nr. 7 h-Moll – auch bekannt als „Die Unvollendete“ – steht neben Beethovens Kantate „Meeresstille und Glückliche Fahrt“. Dieses Werk komponierte er angeregt vom gleichnamigen Gedichtpaar, in dem Goethe von einem in Not geratenen Segelschiff erzählt.

Anfahrt