Sonderbare Irre

SEE!  

Pappelallee 15
10437 Berlin

Tickets from €16.50
Concessions available

Event organiser: Ballhaus Ost, Pappelallee 15, 10437 Berlin, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €16.50

Ermäßigt

per €11.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen nur gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsnachweises.
Ermäßigte Karten erhalten Schüler, Studenten, Arbeitslose und Rentner bei Vorlage des entsprechenden Nachweises. Schwerbehinderte erhalten gegen Nachweis ermäßigten Eintritt, für die Begleitperson ist der Eintritt frei. Da nicht alle Veranstaltungen am Ballhaus Ost barrierefrei zugänglich sind, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter 030 44 049 250. Sonderpreise für Schulklassen und Gruppen auf Anfrage.

Bereits erworbene Karten können grundsätzlich nicht zurückgenommen oder umgetauscht werden.
Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet.
print@home after payment
Mail

Event info

Do you ever wish to restart? Welches ICH steht da auf der Bühne?
Frank Willens ist Frank, ist Levy, ist Rami, ist Jessy, ist Queeny, ist Disha, ist Tebby, … – so verletzlich wie unzugänglich, so unheimlich wie ausgestellt, fordert er ein, angeblickt zu werden. Watch me: mein sich selbst beobachtendes Selbst.
Mit »Sonderbare Irre« führen SEE! in den Wahnsinn der Normalität. In einem schrillen Bilderwald zwischen Illusion und Realität versammelt der Tänzer Frank Willens so bizarre wie alltägliche Posen der Selbstinszenierung aus YouTube-Tutorials und Instagram-Storys. Mit sich überlagernden Gesten und immer neuen Haltungen setzt er jenes zur Darstellung gebrachte Selbst aufs Spiel und zeigt einen Körper, an dem in greller Überblendung alle Zuschreibungen zerfallen. Nutzen Sie Ihr Handy als virtuelles Opernglas! Der/die/das Sonderbare Irre ist zur Beobachtung freigegeben.

SEE! Performance besteht aus den Choreographinnen und Künstlerinnen SE Struck und Alexandra Knieps, die in Kooperation mit einem festen Team von Musiker*innen, Tänzer*innen und Künstler*innen anderer Sparten eine Gruppe formieren. Ihre interdisziplinären, raumbezogenen Inszenierungen waren an diversen Spielstätten in NRW und darüber hinaus zu Gast. Im Ballhaus Ost waren 2016 »Ich bin ein Volumenjoker« und »OK Panik« und 2017 »The Hype« zu sehen.

Dauer: 60 Minuten.
In deutscher Sprache.

Konzept, Choreographie, Regie: SEE! (Alexandra Knieps und S. E. Struck)
Performance: Frank Willens
Kostüme: Svenja Gassen
Licht: Benjamin Ruddat
Netzwerktechnik: Michael Pötters
Text: PeterLicht (aus: »Der Menschen Feind«)
Produktionsleitung: Sabina Stücker, Béla Bisom, Susanne Berthold
Fotos: Katja Illner

Eine Produktion von SEE! in Koproduktion mit dem Ringlokschuppen Ruhr und in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch die Kunststiftung NRW und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Location

Ballhaus Ost
Pappelallee 15
10437 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

Im Berliner Szene-Viertel Prenzlauer Berg besteht seit 2006 eine Produktions- und Spielstätte der besonderen Art. Im Ballhaus Ost basteln Künstler/innen der Genres bildende Kunst, Gesang, Schauspiel, Tanz, Bühnenbild und Wissenschaft gemeinsam an dem bunt gemischten Programm des Hauses und begeistern das Publikum mit außergewöhnlichen Inszenierungen.

Die Gründer des Ballhauses sind die Performancekünstlerin Anne Tismer, Uwe Moritz Eichler und Philipp Reuter. Die künstlerische Leitung haben seit dem Jahr 2011 die Produzentin und Performerin Tina Pfurr sowie der Dramaturg und Regisseur Daniel Schrader inne. Das Ballhaus legt besonderen Wert auf eine Ausgeglichenheit von und Offenheit für aller Kunstformen und –disziplinen. Das Projektangebot ist dementsprechend gemischter und vielfältiger als in Spielstätten, die sich hauptsächlich einem bestimmten Genre verschrieben haben. Über hundert Veranstaltungen kommen so im Jahr zusammen, die Bandbreite reicht von Ausstellungen über Theaterperformances bis hin zu Festivals. Das Ballhaus Ost bietet auch unbekannteren und jungen Akteuren einen Raum zum Ausprobieren, Produzieren und Performen. Aufgeführt werden viele Eigenproduktionen des Hauses, aber auch Gastspiele namhafter nationaler und internationaler Künstler/innen sind keine Seltenheit.

Ganz nach dem Motto „Die Mischung macht’s“ erlebt man in dem ungewöhnlichen Haus der Künste in der Pappelallee 15 spannende, kurzweilige und vielseitige Unterhaltung vom Feinsten. Auch das „New York Magazine“ war begeistert. Das Ballhaus Ost ist ein echter Geheimtipp für alle Kulturinteressierten.