SONATEN: Volodymyr Lavrynenko

Volodymyr Lavrynenko (Klavier)  

Salzstraße 38
48143 Münster

Tickets ab 24,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: GWK e.V., Fürstenbergstraße 14, 48147 Münster, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Ein international ausgewiesener Schubert-Spezialist – u.a. gewann er 2016 den 13. Internationalen Schubert-Wettbewerb Dortmund –, verwandelt sich Volodymyr Lavrynenko dennoch viele musikalische Sprachen an.

Sein Programm hebt undramatisch-rokokohaft an: leicht, lyrisch, locker die G-Dur-Sonate des 28-jährigen Beethoven, wie „ein Naturbild mit Sonnenschein und Vogelgezwitscher“ kommt sie daher, ihr Scherzo mutet wie „das Spiel tanzender Insekten oder der Flug eines von Grillen gezogenen Feenwagens“ an (Reclams Klaviermusikführer). Ruhe und Frieden, ein wiegender Rhythmus zu Beginn von Hindemiths Sonate, über ein sehr lebhaftes Scherzo und einen Marsch kulminiert sie in einer kraftvollen Doppelfuge, die sich ins Monumentale steigert.

Strahlen, Heiterkeit und Licht, Sanglichkeit, jedoch hintergründig düster oder offenkundig melancholisch gebrochen, bei Schubert. In seiner großen A-Dur Sonate findet man „den ganzen Schubert, seine blühende melodische Schönheit, den Glanz seiner Harmonien, seine Naivität und sein kompositorisches Raffinement, seinen Ernst, seine Gefühlsinnigkeit und seine strahlende Heiterkeit in ein einziges Werk konzentriert“ (Reclams Klavierführer). Volodymyr Lavrynenko schöpft das Äußerste aus, subtil, mit stillem Charisma – zwingend.

Programm:
Ludwig van Beethoven (1770–1827): Sonate G-Dur op. 14 Nr. 2
Paul Hindemith (1895–1963): Sonate Nr. 3 B-Dur
Franz Schubert (1797–1828): Sonate A-Dur D.959

Ort der Veranstaltung

Erbdrostenhof
Salzstraße 38
48143 Münster
Deutschland
Route planen

Er ist ein echtes Juwel im Stadtbild von Münster. Der Erbdrostenhof ist ein dreiflügeliges, barockes Adelspalais, das jedoch nicht nur eine beliebte Sehenswürdigkeit, sondern auch einen Veranstaltungsort für klassische Konzerte in historischem Ambiente darstellt.

Erbaut wurde das architektonische Meisterwerk von 1753 bis 1757 nach den Plänen von Johann Conrad Schlaun für den Erbdrosten der Stadt Adolf Heidenreich Freiherr von Droste zu Vischering. Heute wird das Gebäude vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe gepachtet, der hier außerdem eine Kollektion wertvoller historischer Tasteninstrumente ausstellt. Herzstück des Prachtbaus ist der prunkvolle Festsaal, der sich durch den gesamten Mittelbau über die beiden Obergeschosse erstreckt. Hier herrschen auch dank einer hervorragenden Akustik die perfekten Bedingungen für erstklassige Konzerte renommierter Ensembles.

Erleben Sie die einzigartige Faszination klassischer Musik auf allerhöchstem Niveau vor historischer Kulisse. Seien Sie zu Gast im Erbdrostenhof in Münster und lassen Sie sich verzaubern.