Sona Jobarteh

Moltkestraße 31
77652 Offenburg

Tickets ab 23,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturbüro Offenburg, Weingartenstraße 34, 77654 Offenburg, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Foto © Slawek Przerwa

Sona Jobarteh (Kora, Stimme, Akustik-Gitarre), Derek Johnson (E-Gitarre), Westley Joseph (Schlagzeug), Mamadou Sarr (Percussion) und Andi Mclean (Bass).

Sona Jobarteh – als erste weibliche Kora-Virtuosin aus einer westafrikanischen Griot-Familie löst sie sich von einer Jahrhunderte alten Tradition und gilt damit als moderne Pionierin ihres Metiers. Dabei zieht sie mit ihrer faszinierenden Stimme als Vokalistin ihr Publikum ebenso in den Bann, wie sie als Multi-Instrumentalistin zu brillieren weiß. Die Kora ist eine 21-saitige afrikanische Harfe und eines der wichtigsten Instrumente der Manding-Völker Westafrikas. Nur wer in eine der Griot-Familien hineingeboren wird, darf dieses Instrument professionell spielen – und: diese Tradition wird seit siebenhundert Jahren exklusiv von Vater zu Sohn weitergegeben. Sona Jobarteh’s Familie bringt seit Generationen die renommiertesten Kora-Meister hervor. So gilt ihr Großvater Amadu Bansang Jobarteh als Ikone seines Fachs in Gambias Kultur- und Musikgeschichte. Sona Jobarteh durchbricht – mit voller Unterstützung ihrer männlichen Familienangehörigen - diese Tradition. Schon als Vierjährige erhält sie Unterricht von ihrem Bruder. Ihr Weg als Musikerin ist vorgezeichnet. Er führt sie nach Großbritannien, wo sie am Royal College of Music und der Purcell School of Music eine klassische Ausbildung genießt. Sona arbeitet mit Weltklassekünstlern, wie Oumou Sangaré, Toumani Diabaté und Kasse Mady Diabaté zusammen, tritt mit Spitzenensembles wie dem BBC Symphony Orchestra auf und gehört dem international beachteten ACM Ensemble ihres Bruder an. Geprägt von den Einflüssen dieser musikalischen Vielfalt entwickelt Sona als Komponistin und Multi-Instrumentalistin ihren ureigenen musikalischen Stil zwischen Tradition und Erneuerung. Ihre Band, Musiker aus verschiedenen Teilen Afrikas und Großbritannien, hat sie über die Jahre mit nahezu akribischer Sorgfalt zu einer hochsensiblen Formation zusammengeschweißt. Das Publikum erlebt die wohl aufregendste Formation westafrikanischer Griot-Tradition, die in den letzten Jahren auf die Bühnen gekommen ist. Energie pur!

Ort der Veranstaltung

Reithalle im Kulturforum
Moltkestraße 31
77652 Offenburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Ein wunderschöner Bau mit Rundbogenfenstern und einzigartiger Atmosphäre: Die Reithalle im Kulturforum Offenburg ist sehr viel mehr, als der Name erahnen lässt. Dass hier früher die französischen Streitkräfte mit ihren Pferden exerzierten, lässt sich heute nur noch erahnen.

Die Halle ist zentral in Offenburg gelegen und gehört zum Kulturforum, einer ehemaligen wilhelminischen Kaserne, in der Bibliotheken, Musik- und Kunstschulen eine Heimat gefunden haben. Die Reithalle selbst wurde Anfang des neuen Jahrtausends in fünfzehn Monaten aufwendiger Restaurierungsarbeit zu einer außergewöhnlichen Location umgestaltet. Ob Theater, Konzerte oder Vorträge, die Halle ist mit ihrem besonderen Flair für nahezu jedes Event geeignet. Bestuhlt finden 480 Besucher in dem historischen Backsteinbau Platz, unbestuhlt stehen 1000 Plätze zur Verfügung. Die Reithalle ist mit modernster Veranstaltungstechnik ausgestattet und vereint somit Vergangenheit und Gegenwart zu optimaler Funktionalität.

Die Anreise zum Veranstaltungsort erfolgt mit dem Auto aus Südwesten über die B33a, von Norden über die B 3. Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe auf dem Forumsgelände vorhanden. Die Reithalle liegt zudem in der Nähe des Hauptbahnhofs Offenburg und kann somit auch mit Fern- und Regionalzügen erreicht werden.