Sommer

ensemble recherche  

Lörracherstraße 31 79115 Freiburg

Tickets ab 23,30 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Verein der Freunde des ensemble recherche e.V., Schützenallee 72, 79102 Freiburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 23,30 €

1. Preisstufe

je 12,00 €

Freunde des ensemble recherche e.V.

je 14,25 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen gelten für:
Arbeitslose, ALG II - Empfänger, Kinder bis einschließlich 18 Jahren, Schwerbehinderte, Schüler, Studenten, Rollstuhlfahrer (Begleitperon erhält am Einlass freien Eintritt ohne Ticket), Zivil- und Wehrdienstleistende und Mitglieder des Freundesvereins.
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Das ensemble recherche macht Musikgeschichte. Mit rund 600 Uraufführungen seit der Gründung 1985 hat das Ensemble die Entwicklung der zeitgenössischen Kammer- und Ensemblemusik entscheidend mitgestaltet.

Impulse werden gesetzt mit Konzerten, Musiktheater, Kursen für Komponisten und Instrumentalisten, Produktionen zum Hören und Sehen, mit Kinder- und Jugendklangprojekten, der "Klangpost" und der gemeinsam mit dem Freiburger Barockorchester veranstalteten Ensemble-Akademie Freiburg. Das neunköpfige Solistenensemble bestimmt mit seiner eigenen dramaturgischen Linie das internationale Musikleben mit.

Im Repertoire sind Klassiker des ausgehenden 19. Jahrhunderts, Impressionisten wie Expressionisten, Komponisten der Zweiten Wiener und der Darmstädter Schule, Spektralisten und experimentierfreudige Avantgardisten der Gegenwartskunst. Rund 50 CDs hat das ensemble recherche veröffentlicht, sie wurden mehrfach ausgezeichnet mit internationalen Preisen, u.a. dem Jahrespreis der Dt. Schallplattenkritik und dem Diapason d`Or.

Ort der Veranstaltung

Morat-Institut für Kunst u. Kunstwissenschaft
Lörracher Straße 31
79115 Freiburg im Breisgau
Deutschland
Route planen

Das Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft in Freiburg hat sich der Förderung kunstwissenschaftlicher Forschung verschrieben. Das Institut besitzt zudem eine große Kunstsammlung, die in Wechselausstellungen im renommierten Institut zu sehen ist.

Das Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft ging 1984 aus der Fusionierung des Instituts mit der 1972 gegründeten Heinrich-Heine-Stiftung hervor. Im Laufe ihres Bestehens haben die Gründer eine über 1.000 Exponate umfassende Sammlung zusammengetragen. Teile daraus waren unter anderem auf der Dokumenta, in großen europäischen Städten und überregional bedeutenden Museen zu sehen.

Die Sammlung des Morat-Instituts für Kunst und Kunstwissenschaft erstreckt sich über Künstler wie Carl Schuch, Artur Stoll oder Erwin Bohatsch, in der Graphischen Sammlung sind auch Albrecht Dürer und Francisco Goya mit ihren Werken vertreten. Darüber hinaus unterhält die Stiftung eine Sammlung von Skulpturen und Masken aus Burkina Faso, zahlreiche Renaissance-Medaillen und eine Bibliothek mit etwa 50.000 Bänden.