Sommer in Altona - Mine

Mine  

Nobistor 42
22767 Hamburg

Tickets ab 23,25 €

Veranstalter: popup records, Stahltwiete 10, 22761 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 23,25 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die Welt ist aus den Fugen geraten, und auch Mine wird sie nicht zurechtrücken können. Muss sie aber auch nicht. Will sie gar nicht. Lieber lautmalert die Mainzerin ihre persönlichen Fixsterne in den Himmel, an denen wir unsere Kompasse abgleichen und zwischenmenschlichen Kosmen korrigieren können.Seit zwei Jahren reist Mine mit intimen Ich-Geschichten umher, die zum Über-sich-Nachdenken anregen. Sie spielt von Hamburg über Berlin bis München Konzerte. Ist bei TV Noir zu sehen. Beglückt manche. Begeistert andere. „Die Kunst steht dabei immer an erster Stelle“, betont sie. „Das Projekt soll gesund wachsen“. Das gelingt: Jenseits jeder Genreschubladen flirren über starke Klaviermelodien auch mal experimentelle Omnichordklänge durch ihre Songs. Dazu deuten treibende Drums, minimalistische Gitarrenriffs und Chorgesänge eine geisterhafte Epik an.

Nachdem sie zuletzt mit dem großartigen Fatoni das Uebel & Gefährlich besucht hat, kehrt sie nun Solo in das Sommer in Altona Zelt im Nobitor zurück.

Videos

Ort der Veranstaltung

Sommer in Altona
Nobistor 42
22767 Hamburg
Deutschland
Route planen

Jährlich kehrt der „Sommer in Altona“ in den Hamburger Bezirk Altona zurück. Das Event findet auf einer mit Bäumen gesäumten Grünanlage am Nobistor statt, an den südlichen Ausläufern des Walter-Möller-Parks. Das Nobistor war früher ein Stadttor von Altona und ist heute ein Straßenzug westlich der berühmten Reeperbahn. Ein gusseiserner Grenzpfosten aus dem 19. Jahrhundert erinnert an den Verlauf der damaligen Stadtgrenze.

Altona wurde 1664 vom dänischen König Friedrich III. zur Stadt erhoben. Ein Tumult sorgte dafür, dass die Gegend um den Hamburger Berg auf einer Karte festgelegt wurde. Das Nobistor war bis zur Aufhebung 1861 eines der sechs Zugangstore. Diese bestanden lediglich aus bewachten Holzpforten und hatten keine Wehreigenschaften. Von den beiden hinterlassenen Grenzpfeilern überdauerte nur einer den Zweiten Weltkrieg.

Die Anreise zum „Sommer in Altona“ kann bequem mit dem öffentlichen Personennahverkehr erfolgen. Die S-Bahnhaltestelle an der Reeperbahn und einige Bushaltestellen liegen nur wenige Gehminuten entfernt. Autofahrer müssen in der Umgebung nach Parkmöglichkeiten Ausschau halten.