Sommer in Altona - Kampf der Künste

Kampf der Künste  

Nobistor 42
22767 Hamburg

Tickets ab 18,36 €

Veranstalter: popup records, Stahltwiete 10, 22761 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 18,36 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Kampf der Künste ist Deutschlands größter Poetry Slam-Veranstalter mit über 80.000 Besucher*innen pro Saison. Wir bespielen mit verschiedenen Slam-Formaten die renommierten Theaterhäuser Hamburgs wie das Deutsche Schauspielhaus, das Ernst Deutsch Theater, das Thalia Theater, die Laeiszhalle, die Elbphilharmonie und noch viele mehr. Unser größter Coup bisher war der Weltrekord Slam auf der Trabrennbahn mit über 5000 Zuschauern. Neben den großen Bühnen sind wir auch in kleinen Clubs aktiv und betreiben dort Nachwuchsförderung, mit einem besonderen Fokus auf die U20 Szene. Die Auftretenden können bei uns mit dem richtigen Talent schnell vom Underground auf die größeren Bühnen aufsteigen.

Videos

Ort der Veranstaltung

Sommer in Altona
Nobistor 42
22767 Hamburg
Deutschland
Route planen

Jährlich kehrt der „Sommer in Altona“ in den Hamburger Bezirk Altona zurück. Das Event findet auf einer mit Bäumen gesäumten Grünanlage am Nobistor statt, an den südlichen Ausläufern des Walter-Möller-Parks. Das Nobistor war früher ein Stadttor von Altona und ist heute ein Straßenzug westlich der berühmten Reeperbahn. Ein gusseiserner Grenzpfosten aus dem 19. Jahrhundert erinnert an den Verlauf der damaligen Stadtgrenze.

Altona wurde 1664 vom dänischen König Friedrich III. zur Stadt erhoben. Ein Tumult sorgte dafür, dass die Gegend um den Hamburger Berg auf einer Karte festgelegt wurde. Das Nobistor war bis zur Aufhebung 1861 eines der sechs Zugangstore. Diese bestanden lediglich aus bewachten Holzpforten und hatten keine Wehreigenschaften. Von den beiden hinterlassenen Grenzpfeilern überdauerte nur einer den Zweiten Weltkrieg.

Die Anreise zum „Sommer in Altona“ kann bequem mit dem öffentlichen Personennahverkehr erfolgen. Die S-Bahnhaltestelle an der Reeperbahn und einige Bushaltestellen liegen nur wenige Gehminuten entfernt. Autofahrer müssen in der Umgebung nach Parkmöglichkeiten Ausschau halten.