Sommer in Altona - Ezra Furman

Ezra Furman  

Nobistor 42
22767 Hamburg

Tickets ab 22,70 €

Veranstalter: popup records, Stahltwiete 10, 22761 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 22,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

“A personal companion for a paranoid road trip. A queer outlaw saga.“ Mit diesen Worten beschreibt Ezra Furman sein neues Album ”Transangelic Exodus”, das am gerade erst erschien.



Mehr als zwei Jahre sind seit der Veröffentlichung von “Perpetual Motion People” vergangen. Zwei Jahre, in denen sich viel im US-amerikanischen Singer/Songwriter angestaut zu haben scheint. “Transangelic Exodus” gilt dabei als eine Art konzeptionelles Ventil: “It’s not a concept record, but almost a novel, or a cluster of stories on a theme, a combination of fiction and a half-true memoir.” Die dreizehn neuen Songs pendeln dabei stets zwischen Liebe, Gender, Sexualität und Religion. Themen, die in unserer Gesellschaft nicht immer unproblematisch in Einklang gebracht werden können und viel zu häufig der Ursprung für schwerwiegende Konflikte zwischen Menschen sind. Ezra Furman stellt sich auf "Transangelic Exodus” diesen Problemen bravourös und gibt den Unschuldigen, Verfolgten, Unterdrückten und Bedrohten eine Stimme. Er vertont die Angst und Verzweiflung, die sich gegenwärtig in seinem Heimatland verbreiten. Diese Message bringt er am 21.08 auch nach Deutschland und zwar in das Sommer in Altona Zelt.

Videos

Ort der Veranstaltung

Sommer in Altona
Nobistor 42
22767 Hamburg
Deutschland
Route planen

Jährlich kehrt der „Sommer in Altona“ in den Hamburger Bezirk Altona zurück. Das Event findet auf einer mit Bäumen gesäumten Grünanlage am Nobistor statt, an den südlichen Ausläufern des Walter-Möller-Parks. Das Nobistor war früher ein Stadttor von Altona und ist heute ein Straßenzug westlich der berühmten Reeperbahn. Ein gusseiserner Grenzpfosten aus dem 19. Jahrhundert erinnert an den Verlauf der damaligen Stadtgrenze.

Altona wurde 1664 vom dänischen König Friedrich III. zur Stadt erhoben. Ein Tumult sorgte dafür, dass die Gegend um den Hamburger Berg auf einer Karte festgelegt wurde. Das Nobistor war bis zur Aufhebung 1861 eines der sechs Zugangstore. Diese bestanden lediglich aus bewachten Holzpforten und hatten keine Wehreigenschaften. Von den beiden hinterlassenen Grenzpfeilern überdauerte nur einer den Zweiten Weltkrieg.

Die Anreise zum „Sommer in Altona“ kann bequem mit dem öffentlichen Personennahverkehr erfolgen. Die S-Bahnhaltestelle an der Reeperbahn und einige Bushaltestellen liegen nur wenige Gehminuten entfernt. Autofahrer müssen in der Umgebung nach Parkmöglichkeiten Ausschau halten.