Sinfoniekonzert - Klassik-Sinfonie Konzert

Wilhelmstrasse
79379 Müllheim

Tickets ab 13,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Musikkollegium Freiburg e.V. (MKF), Britzingerstr. 29, 79114 Freiburg, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 13,00 €

Ermäßigt ( Schüler, Student, Schwerbehinderte mit Begleitperson)

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Kinder bis einschl. 10 Jahre frei
Restkarten Abendkasse Euro 14,- €
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Das Musikollegium Freiburg besteht als Sinfonieorchester seit 1988.
Es tritt mehrmals jährlich mit Sinfonie- und Solokonzerten aus Klassik, Romantik und Moderne in Freiburg und der
Region an die Öffentlichkeit. Begabte Amateure jeden Alters und Berufs finden sich mit professionellen Musikern
zusammen, um Werke auf hohem Niveau aufzuführen.
.
Michael Kuen erhielt seine Ausbildung für Violine und Kammermusik bei Jörg Wolfgang Jahn und Mitgliedern des
Quartetto Italiano. Er war Mitglied des Quatuor Modigliani und spielte im Ensemble Modern. Nach Dirigierstudien bei
Leon Barzin in Paris und Gerhard Samuel dirigiert er u.a. die Musici de Praga, die Sinfonietta Tübingen, die Philharmonie
Südwestfalen, das Dvorak-Kammerorchester. Mitschnitte beim SWR und CD Produktion für die Deutsche Grammophon
Gesellschaft. Michael Kuen leitet das Musikkollegium Freiburg seit 1991

Benedikt Weigmann, geb.1982 Frankfurt a.M. Erste musikalische Ausbildung bei Joachim Krebs in Karlsruhe. Danach
Klavierunterricht bei Ortwin Stürmer und Elza Kolodin in die Vorklasse der Hochschule für Musik Freiburg. Dort studierte er nach
einem Auslandsjahr an der englischen „Wells Cathedral School of Music“ ab 2001 regulär bei Vitali Berzon, und Pi-Hsien Chen.
Abschluß Konzertexamen mit Auszeichnung. Seine Konzertverpflichtungen führten und führen Ihn u.a.nach Berlin,
Barcelona, Warschau, Paris, Mailand, Basel und Freiburg. Dort spielt er neben klassischen Konzerten auch als Event-Pianist in
Hotels, auf Geburtstagen und Hochzeiten, sowie auf geschäftlichen Feiern und zu Präsentationen. Benedikt Weigmann ist
erster Preisträger der Improvisationsrunde beim Wettbewerb “Schulpraktisches Klavierspiel” in Weimar. Er erweiterte seine
künstlerischen Fähigkeiten auf Meisterkursen bei Karlheinz Stockhausen und in der Zusammenarbeit mit dem Ensemble
Phoenix Basel. Er war zwei Jahre hauptverantwortlicher Radio-Moderator der Klassiksendung „Taktwechsel“ und ist freier
Mitarbeiter der Künstleragentur „conTakt“ und unterrichtet an der Musikschule Nördlicher Breisgau. Benedikt Weigmann
studierte Jazzklavier und Improvisation bei Ralf Schmid und Helmut Lörscher; Musikpädagogik bei Anselm Ernst und Christoph
Sischka; Filmmusik-Komposition an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg bei Bernd Wefelmeyer sowie
Musiktheorie bei Ekkehard Kiem und Dirigieren bei Jan Schumacher, was seine vielfältigen musikalischen Fähigkeiten
unterstreicht.

Ort der Veranstaltung

Martinskirche
Wilhelmstr. 12
79379 Müllheim
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Seit mehr als achthundert Jahren erhebt sich der Turm der Martinskirche über der Innenstadt Müllheims. Als älteste Kirche der Stadt und der anzunehmende Siedlungskern ist sie eines der kulturhistorisch bedeutendsten Gebäude Müllheims und auch für Kunstliebhaber in historischer Hinsicht besonders interessant. Seit 1981 wird das Gotteshaus als einzigartiger Konzertraum genutzt, in dem die Musik ihre Wirkung durch das außergewöhnliche Ambiente besonders gut entfalten kann.

Bis ins 8. Jahrhundert lässt sich die Geschichte der Martinskirche zurückverfolgen: Zu jener Zeit stand hier eine kleine Holzkirche, die im 11. Jahrhundert durch ein Gotteshaus aus Stein ersetzt wurde. Doch noch weit vorher begann die Besiedlung, die Kirche wurde auf den Überresten eines römischen Gebäudes errichtet. Ältester Teil des heutigen Gebäudes ist der Turm aus dem 12. Jahrhundert, in dem sich ein kunstvoller Malereienzyklus mit Darstellungen des Jüngsten Gerichts befindet. Seit dem späten Mittelalter hat die Martinskirche ihr Äußeres nicht mehr maßgeblich verändert.

Ende des 16. Jahrhunderts erhielt das Gotteshaus eine umfangreiche Dekoration im Stil deutschen Frühbarocks. Dazu gehörte vor allem die Bemalung im Inneren, die eine Säulengliederung darstellt und ornamentale Fensterumrahmungen beinhaltet. Als einzigartiger Kirchenschmuck im badischen Südwesten sorgt die Bemalung im Zusammenspiel mit Raum und Licht für den Eindruck stiller Schönheit und schlichter Eleganz, der die Martinskirche so besonders macht. Wegen ihrer großartigen Akustik ist die Martinskirche ein beliebter Konzertraum, aber auch Ausstellungen und anderweitige Kulturveranstaltungen finden hier einen würdevollen Rahmen.