Sincerely Solo

Helena Engberg / PotatoPotato  

Pappelallee 15
10437 Berlin

Tickets ab 16,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Ballhaus Ost, Pappelallee 15, 10437 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 16,50 €

Ermäßigt

je 11,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen nur gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsnachweises.
Ermäßigte Karten erhalten Schüler, Studenten, Arbeitslose und Rentner bei Vorlage des entsprechenden Nachweises. Schwerbehinderte erhalten gegen Nachweis ermäßigten Eintritt, für die Begleitperson ist der Eintritt frei. Da nicht alle Veranstaltungen am Ballhaus Ost barrierefrei zugänglich sind, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter 030 44 049 250. Sonderpreise für Schulklassen und Gruppen auf Anfrage.

Bereits erworbene Karten können grundsätzlich nicht zurückgenommen oder umgetauscht werden.
Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet.
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

Helena Engberg ist seit zehn Jahren Single. In ihrer Live-DJ-Performance »Sincerely Solo« untersucht sie in synch und offbeat die praktischen, politischen und persönlichen Auswirkungen des Single-Seins in ihrem Heimatland Schweden, dem unabhängigsten Land der Welt.
Schweden ist weltweit das Land mit dem höchsten Singleanteil in der Bevölkerung. Mit der über die Jahre erfolgten Stärkung der gesellschaftlichen Rolle der Frau ist auch die Anzahl der Single-Haushalte erheblich gestiegen. 2016 wurde Single-Frauen in Schweden das Recht auf eine durch das Gesundheitssystem getragene medizinisch unterstützte Fortpflanzung zuerkannt. Während aber die Anzahl unterschiedlichster Single-Lebensformen rapide zunimmt, bestimmt das Mainstreamkonzept der romantischen Paarbeziehung noch immer die gesellschaftliche Norm. Diejenigen, die von dieser Norm abweichen, werden regelmäßig daran erinnert und vor allem die Dating-Industrie verdient an dieser Schieflage ein Vermögen.
»Sincerely Solo« stellt einen Single ins Zentrum und entwickelt aus ihrer Geschichte einen vielschichtigen Reflexionsraum: Ist sie frei? Ist sie allein? Ist sie ein Marktobjekt, obwohl man sie nicht besitzen kann? Ist es ihre Entscheidung, allein zu sein, oder hat sich einfach nur niemand für sie entschieden? Sie lädt das Publikum in ein Nachtclub-Setting zu einer sinnlichen und körperlichen Erfahrung jenseits der gängigen narrativen Muster des Dating Entertainments.

PotatoPotato Performing Arts ist ein Künstler*innenkollektiv mit Sitz in Malmö. Helena Engberg, eine von fünf künstlerischen Leiter*innen des Kollektivs, ist Schauspielerin und tritt unter dem Namen Femte als Techno / Elektro-DJ auf. Die Produktionen von PotatoPotato suchen den Bruch mit Normen und Mainstream-Ideen und präsentieren originelle Perspektiven auf zeitgenössische Phänomene. Sie unterwandern und erkunden populäre Kultur mit ihren eigenen theatralen Methoden.

In schwedischer Sprache mit englischen Übertiteln.

Konzept, Performance: Helena Engberg
Regie: Helena Engberg, Freja Hallberg
Lichtdesign, Bühne: Christoffer Lloyd
Musik: Frida Alkestrand

Eine Produktion von PotatoPotato Scenkonst in Kooperation mit Inkonst, Relationsinstitutet, Transistorfestivalen 4, Folkuniversität Malmö, Stockholm Fringe Festival und Göteborg Fringe Festival. Präsentiert im Rahmen von Contemporary Performing Beats. Gefördert druch Kulturbryggan, Swedish Arts Grants Komitee und Hagtorg Fastighetsservice.

Ort der Veranstaltung

Ballhaus Ost
Pappelallee 15
10437 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Im Berliner Szene-Viertel Prenzlauer Berg besteht seit 2006 eine Produktions- und Spielstätte der besonderen Art. Im Ballhaus Ost basteln Künstler/innen der Genres bildende Kunst, Gesang, Schauspiel, Tanz, Bühnenbild und Wissenschaft gemeinsam an dem bunt gemischten Programm des Hauses und begeistern das Publikum mit außergewöhnlichen Inszenierungen.

Die Gründer des Ballhauses sind die Performancekünstlerin Anne Tismer, Uwe Moritz Eichler und Philipp Reuter. Die künstlerische Leitung haben seit dem Jahr 2011 die Produzentin und Performerin Tina Pfurr sowie der Dramaturg und Regisseur Daniel Schrader inne. Das Ballhaus legt besonderen Wert auf eine Ausgeglichenheit von und Offenheit für aller Kunstformen und –disziplinen. Das Projektangebot ist dementsprechend gemischter und vielfältiger als in Spielstätten, die sich hauptsächlich einem bestimmten Genre verschrieben haben. Über hundert Veranstaltungen kommen so im Jahr zusammen, die Bandbreite reicht von Ausstellungen über Theaterperformances bis hin zu Festivals. Das Ballhaus Ost bietet auch unbekannteren und jungen Akteuren einen Raum zum Ausprobieren, Produzieren und Performen. Aufgeführt werden viele Eigenproduktionen des Hauses, aber auch Gastspiele namhafter nationaler und internationaler Künstler/innen sind keine Seltenheit.

Ganz nach dem Motto „Die Mischung macht’s“ erlebt man in dem ungewöhnlichen Haus der Künste in der Pappelallee 15 spannende, kurzweilige und vielseitige Unterhaltung vom Feinsten. Auch das „New York Magazine“ war begeistert. Das Ballhaus Ost ist ein echter Geheimtipp für alle Kulturinteressierten.