SIMON STÄBLEIN - Heul doch!

Simon Stäblein  

Schifferstraße 10
26122 Oldenburg

Tickets ab 20,80 €

Veranstalter: MITUNSKANNMAN.REDEN GmbH & Co. KG, Parkstraße 4, 26122 Oldenburg, Deutschland

Anzahl wählen

Sitzplatz - freie Platzwahl

Normalpreis

je 20,80 €

Rollstuhlfahrer inkl. Begleitung

Normalpreis

je 20,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Schwerbehinderte zahlen den Normalpreis, Begleitperson ist umsonst, benötigt aber ein zusätzliches Ticket. Bitte wenden Sie sich hierzu an die Tickethotline: 0180 6050400
(0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen)
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

„Heul doch!“
.....denn das Leben ist hart, oder?

Gestern ist das Verdeck vom Cabrio gerissen, heute gab es nur harte Avocados im Supermarkt, und zu allem Überfluss passt morgen nach der Party die Magnum Champagnerflasche wieder nicht in den Altglascontainer. Simon ist definitiv genervt – aber nicht von all dem, sondern vom Gejammer seiner Generation, die sich über Dinge aufregen über die viele andere nur herzhaft lachen würden.

„Heul doch“ aber wenn’s geht vor Lachen. Das ist Simons Message in seinem ersten eigenen Programm. Und dabei stellt er sich so einige Fragen:

Was passiert eigentlich, wenn die Phones viel smarter sind als wir? Warum verändern Frauen mit Kopftücher die Freizeitparks und wo kommt eigentlich der nächste Rewe hin?
Viele Fragen aber auch viele Antworten. Manchmal ernst, manchmal kritisch und meistens urkomisch schildert Simon seine Sicht auf die Dinge.
Ein Programm über First World Problems, verrückte Ängste, schwule Giraffen, verlogenes Obst und über bestimmt auch über DICH.

Ort der Veranstaltung

Head-Crash Hair Design
Schifferstraße 10
26122 Oldenburg
Deutschland
Route planen

Das Head-Crash Hair Design in Oldenburg ist kein gewöhnlicher Friseurladen. Mittags werden hier Haare geschnitten, gefärbt, getönt, geflechtet und gewaschen, doch abends verwandelt sich der Salon in eine Bühne. Egal ob Konzerte, Lesungen oder Comedy – das Head-Crash hat sich einen Namen in der Kulturszene Oldenburgs und der Region gemacht.

Inhaber Marcus Rastetter, der in der 9. Klasse ein Praktikum bei einem alternativen Friseur machte und nur dadurch zu diesem Beruf kam, eröffnete im Dezember 2001 seinen eigenen Salon in einer ehemaligen Schmiede. Auch wenn er anfangs für dieses Projekt belächelt wurde, war das Ergebnis mehr als nur zufriedenstellend. Heute erfreut sich der Laden größter Beliebtheit, mit seinem Konzept, „anders“ zu sein. Denn jeder Mitarbeiter ist wie jeder Kunde und Besucher: Ein Individuum.

Gerade weil das Head-Crash sich von normalen Friseuren unterscheidet, ist dieser Laden etwas ganz besonderes. Wer jetzt angefixt ist, sollte schnell einen Termin machen oder bei einem der beliebten Events im Salon dabei sein!