Silvesterkonzert mit Irmtraud Tarr (Orgel) und Quintetto Inflagranti (Blechbläser)

Friedrichstraße 32
79618 Rheinfelden

Tickets from €12.45
Concessions available

Event organiser: Stadt Rheinfelden/Baden, Kirchplatz 2, 79618 Rheinfelden (Baden), Deutschland

Select quantity

Standardkategorie

Normalpreis

per €12.45

Ermäßigt

per €10.15

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Die Ermäßigung gilt für Schüler, Studenten, Teilnehmer des FSJ und Bundesfreiwilligendienst, Inhaber des Tafelausweises Rheinfelden, für Schwerbehinderte mit amtlichen Ausweis und einer Minderung der Erwerbsfähigkeit von mind. 50 %. Die ausweislich vorgeschriebene Begleitperson erhält freien Eintritt. Voraussetzung für die Ermäßigung ist die Vorlage eines beim Einlass vorzuzeigenden gültigen Ausweises.
print@home after payment
Mail

Event info

Irmtraud Tarr ließ sich nach ihrem Musik- und Theologiestudium in Basel und Genf zur Konzertorganistin ausbilden. Sie ist eine international gefragte Künstlerin und hat zahlreiche Aufnahmen – meist auf historischen Instrumenten – für Tonträger, Funk und Fernsehen gemacht.
Mit zwei Trompeten (Basil Hubatka und Bernhard Diehl), Horn (Heiner Wanner), Posaune (Niki Wüthrich), Tuba (Karl Schimke) und viel Leidenschaft für Musik: so präsentiert sich das Quintetto Inflagranti. Das musikalische Feu sacré erhielt das Ensemble 1993 während der gemeinsamen Studienzeit an der Musikhochschule Zürich. Heute blickt das Ensemble auf eine langjährige, erfolgreiche Tätigkeit zurück und freut sich, in zahlreichen Konzerten in der Schweiz und im angrenzenden Ausland ein breites Publikum für die festliche und unterhaltende Blechbläserkammermusik begeistert zu haben.

Location

St. Josefskirche Rheinfelden
Friedrichstraße 32
79618 Rheinfelden
Germany
Plan route

Anstelle einer Notkirche, der ersten katholischen Kirche der Stadt, wurde Anfang des 20. Jahrhundert die prächtige St. Josefskirche in Rheinfelden in Baden errichtet. Seitdem begrüßt das Gotteshaus zahlreiche Gläubige zu den Gottesdiensten, aber auch viele Besucher zu den kulturellen Veranstaltungen.

Im Jahr 1915 wurde die Kirche dem heiligen Josef geweiht, da der Großteil der Rheinfeldener Bevölkerung Arbeiter der Industrie waren. Auf Grund der Entbehrungen des Krieges konnten eine Orgel, Glocken sowie Gemälde erst später in die Kirche gebracht werden. Die Josefskirche vereint in ihrem historischen Stil sowohl Elemente des Barock und der Renaissance als auch des Empire-Stils miteinander. Schon von außen wirkt das Gebäude durch die weiße und beige Farbgebung hell und freundlich, auch in ihrem Inneren herrschen Licht und helle Farben vor.

Die Wände der Kirche werden gesäumt von den Kreuzzug thematisierenden Gemälden. Direkt beim Eintreten fällt der Blick auf den Altarretabel, der den heiligen Josef zeigt, wie er gemeinsam mit Maria Jesus zur Weihe bringt. Die gesamte Josefskirche ist durch Stuckaturen verziert, die sich in weiß dezent vom hellen Gelb der Wände abheben.