Silvester, Sekt und Kaviar Nr. 23

Mit: Streichhahn, Bogadtke, Spengler, Falkenau (p)  

Am Festungsgraben 1
10117 Berlin

Tickets from €82.50

Event organiser: THEATER IM PALAIS Berlin, Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin, Deutschland

Tickets


Event info

Silvester, Sekt und Kaviar Nr. 23

THEODOR FONTANE SPECIAL

Buch und Regie: Barbara Abend
Mit Gabriele Streichhahn, Jens-Uwe Bogadtke, Carl Martin Spengler
Am Klavier: Ute Falkenau

Dauer: ca. 3 h (inkl. einer etwas gedehnten Pause)
Im Kartenpreis enthalten sind kulinarische Köstlichkeiten á la Fontane (angerichtet durch die theater im palais GmbH), Quiz und Tombola mit attraktiven Preisen

Genießen konnte er, der Fontane: seine Familie, anregende Literatur, eine schöne Landschaft, Reisen, gelungene Theaterabende und auch ein gutes Essen mit passendem Getränk!
Sekt und Kaviar hätten ihm bestimmt gefallen! Umso mehr, weil wegen knapper Einkünfte daheim zuweilen Schmalhans Küchenmeister war …

Mit dem 200. Geburtstag am 30. Dezember klingt das Fontane-Jahr aus. Noch einmal folgen wir den Spuren des Mannes, der immer mit seiner berlin-brandenburger Heimat verbunden war, obwohl er sich nie auf einen engen Horizont beschränken ließ.
Besinnlich und heiter lassen wir uns verführen von dem, was auch ihn verführt hat – bis hin zum Blick auf die von ihm bevorzugten Speisen. Und dabei wissen wir: Auch über das Jubiläumsjahr hinaus bleibt er uns nah – wie wir ihm!

So wird der letzte Fontaneabend dieses Jahres unser bester – zu Silvester!

Location

Theater im Palais Berlin
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
Germany
Plan route

Mitten in Berlin befindet sich das Theater im Palais in direkter Nachbarschaft zur Museumsinsel und zur Humboldt Universität. Besucher erwarten ein abwechslungsreiches Programm aus literarisch-musikalischen Veranstaltungen, eigenen Inszenierungen, Autorenlesungen und Gastspielen.

Die Spielstätte des kleinen Theaters befindet sich in einem ehemaligen Wohnhaus aus dem 18. Jahrhundert, zu dessen berühmtesten Bewohnern Freiherr von und zum Stein gehörte. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude bietet dem Theater eine einzigartige Atmosphäre, die zusammen mit der Qualität der aufgeführten Stücke für die Popularität des Schauspielhauses verantwortlich ist. Vom Krieg als einziges Palais verschont, fanden bereits 1945 erste Konzert- und Tanzveranstaltungen in den Räumlichkeiten statt, die das Haus in Berlin und Umgebung bekannt machten. Von 1950 bis 1990 diente das Palais als zentrales Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft, bevor es 1991 zur neuen Spielstätte des Theater im Palais wurde. Seitdem hat sich das Theater zur festen Institution in Berlin entwickelt und bereichert durch seine Veranstaltungen die Kulturszene der Hauptstadt.

Das Theater im Palais liegt in unmittelbarer Nähe zur Spree und kann mit dem öffentlichen Nahverkehr über die S-Bahnhaltestellen Friedrichstraße und Hackescher Markt erreicht werden.