Side by Side

Landesjugendsinfonieorchester Hessen, Andrés Orozco-Estrada  

Opernplatz 1 60313 Frankfurt am Main

Tickets ab 24,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

LANDESJUGENDSINFONIEORCHESTER HESSEN
ANDRÉS OROZCO-ESTRADA | Dirigent

Gustav Mahler | 5. Sinfonie

Meisterwerk in außergewöhnlicher Besetzung.
Im Landesjugendsinfonieorchester Hessen
formiert sich die »Crème de la Crème« der
hessischen Nachwuchsmusiker. Die gemeinsame
Orchesterarbeit bedeutet eine enorme
Motivation für die künstlerische Entwicklung
der Jugendlichen und fördert nachhaltig den
professionellen Musikernachwuchs. Das hr-Sinfonieorchester
unterstützt die wichtige Arbeit
des Jugendorchesters seit langen Jahren durch
eine Patenschaft. Musikerinnen und Musiker
aus den Reihen des hr-Orchesters engagieren
sich dabei als Dozenten, die in den Probenphasen
des LJSO Hessen ihr Wissen und ihre
Erfahrung an die jungen Orchestermusiker
weitergeben. Mit diesem Konzertprojekt in der
Alten Oper Frankfurt nun wird ein neues Kapitel
in der Zusammenarbeit aufgeschlagen: mit der
Erarbeitung und gemeinsamen Präsentation
eines großen sinfonischen Werks unter Leitung
von Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada. Seite
an Seite an den Pulten vereint, werden die
jungen Orchestermusiker dabei mit den Orchester-
Profis in jenem expressiven und selbstbewussten
Werk des großen spätromantischen
Sinfonikers Gustav Mahler zu erleben sein, in
dem nach Aussage von dessen Ehefrau Alma
seinerzeit erstmals die »gewaltige Bataille
zwischen Mahlers Ego und der Welt« stattfand.

Ort der Veranstaltung

Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Mitten in der Frankfurter Innenstadt steht die „Alte Oper Frankfurt“. Sie lockt mit Konzerten und Veranstaltungen der Spitzenklasse. Künstler wie Martha Argerich, Alfred Brendel oder Hélène Grimaud, sowie die „Berliner Philharmoniker“ sind hier schon aufgetreten.

Seit 1880 bietet die „Alte Oper Frankfurt“ Raum für Musik und Feste. Daran konnten auch „Dynamit-Rudi´s“ Pläne, das Gebäude in die Luft zu sprengen, nichts ändern. Und seit der Eröffnung zieht die Oper prominente Künstler und Gäste an. Kaiser Wilhelm der 1. kam zur Eröffnung zu Besuch und Carl Orffs „Carmina Burana“ wurde hier 1937 uraufgeführt. Und so hat sich zwischen den Bürotürmen ein wichtiges Stück Stadtgeschichte gehalten. Dem Schriftzug über dem Eingang „Dem Wahren, Schönen, Guten“ entsprechend, ist die „Alte Oper Frankfurt“ ein Garant für ein tolles Programm und unvergessliche Konzertabende. Der große Saal bietet mit 2500 Sitzplätzen genug Platz für große Konzerte, der „Mozartsaal“ schafft mit 700 Plätzen eine intimere Atmosphäre.

Die „Alte Oper Frankfurt“ ist eine feste Kulturinstitution. Sie genießt weit über das Rhein-Main-Gebiet einen sehr guten Ruf. Hier wird Kunst perfektioniert.