Senay Duzcu - Hitler war eine Türkin?!


Tickets ab 19,70 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

"Du Hitler" wird sie von einem nichtdeutschen Mitbürger im Zug angepöbelt weil sie ihn bittet, sein Rad ordentlich abzustellen, damit die Fahrgäste einsteigen können.
Eigentlich will Senay Duzcu nur richtig in Deutschland ankommen und die Ordnung achten. Als ihr beim Schminken vor einem Auftritt der künstliche Wimpernstreifen versehentlich vom Oberlid auf die Oberlippe schwebt, fällt es ihr wie Schuppen von den Augen: Man kann es mit dem "Anpassen" auch übertreiben. Denn als Deutsch-Türkin ist sie den Ewiggestrigen "zu modern", den Jüngeren "zu traditionsgebunden", den Männern "zu emanzipiert". Doch jeder Versuch, ihr einen Stempel aufzudrücken, scheitert. Senay ist eine explosive Mischung. Die Tochter einer klassischen Gastarbeiterfamilie mit streng muslimischen Eltern sprengt jede Schublade: Sonderschülerin und Stipendiatin für Hochbegabte, Legasthenikerin mit Architektur-Diplom.
Es allen recht machen zu wollen, hat sie also endgültig aufgegeben. Stattdessen lebt sie sich fröhlich-frech auf der Bühne aus: als türkische Frau mit deutschen Ansichten, als deutsche Ayse mit türkischen Wurzeln, als Komikerin mit Tiefgang. Und erzählt von ihren Alltagserfahrungen, mit spitzer Zunge und erfrischender Selbstironie. Und läßt fast keine Nationalität aus, lehrt die Nazis, daß die Osmanen längst nicht mehr vor den Toren Wiens stehen. Nicht vergessen: Augenwimpern gehören nicht unter die Nase. Ein Damenbart ist da schöner.

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.