Seminar m.objects

Steffen Richter & Dr. Heiko Beyer  

Rathausplatz Deutschland-91052 Erlangen

Tickets ab 50,50 €

Veranstalter: Fernweh Festival - Dr. Heiko Beyer, Holger Fink & Joachim Gotschny GbR, Richterstr. 54, 91052 Erlangen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 50,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen erhalten Schüler und Studenten, BFD-Leistende sowie Inhaber des ErlangenPasses und einer Mobi-Jahreskarte des VGN.
ZAC-Rabatt kann nur in den Geschäftsstellen der NN unter Vorlage der ZAC Karte gewährt werden!
Behinderte Personen die eine Begleitung in ihrem Behindertenausweis eingetragen haben, erhalten ein Freiticket für die Begleitperson.
Nachweis an der Abendkasse erforderlich!
Kinderkarten für die Vorträge sind für Kinder zwischen 4 bis 12 Jahren! (Brunch abweichend 4 - 8 Jahre) Kinder unter 4 Jahren erhalten freien Eintritt!
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Wenn es um Foto- und Videoshows mit professionellem Anspruch geht, trifft man immer häufiger auf die Multivisions-Software m.objects. Was kann m.objects besonders gut? Und was hat es in der jüngsten Vergangenheit noch hinzugelernt?

Gerade im Bezug auf Qualität und Leistung bei Auflösungen, die von Full-HD bis weit über 4K/UHD reichen, hat m.objects einiges zu bieten. Aber auch im Bezug auf die Gestaltungsmöglichkeiten und den Bedienkomfort wird das Programm konstant weiterentwickelt. So kann in vielen Fällen alles, was mit der Erstellung einer Mutlivisions-Show im Zusammenhang steht, direkt und non-destruktiv in m.objects erledigt werden: Die Entwicklung eines Storyboards, der Schnitt und die Bearbeitung von Video und Ton, die Verarbeitung und Anpassung hoch auflösender Bilder, der Einbau von Titeln und Texten, die Erstellung ruckelfreier Animationen, und schließlich die Präsentation, wofür einige praktische Hilfsfunktionen verfügbar sind.

Steffen Richter ist Entwickler der Softwareplattform. Er wird neben den Basisfunktionen und den so genannten Assistenten, die dem Produzenten viel Arbeit abnehmen können, auch alle Neuerungen der letzten Versionen anhand von praktischen Beispielen vorstellen. Dazu gehören die neuen Funktionen für das Storyboard ebenso wie die Gestaltung von Spiegelungen und die Maskierung von Effekten. Aber auch Neuerungen unter der Haube, die deutlich sichtbare qualitative Verbesserungen mit sich bringen, werden nicht zu kurz kommen. Ein weiterer Schwerpunkt wird das Thema Hardware sein: Kann ein Notebook für unter 600,00 EUR in der Lage sein, eine anspruchsvolle Präsentation abzuspielen?

Am Ende des Seminars wird Heiko Beyer, Mitorganisator des Fernweh Festivals zur Gruppe stoßen. Heiko nutzt seit vielen Jahre m.objects als Produzent für seine eigenen Multivisionsshows als auch als Basis der Auftragsproduktionen vieler anderer Referenten. Bei unserem Seminar gewährt er Einblick in seine letzten Arbeiten. So demonstriert er, wie man mit Maskentechnik ohne viel Aufwand mit Schrift und Symbolen spannende Animationen schafft, wie sich Karten und Reiserouten stimmig in ein Gesamtkonzept einbauen lassen oder man mit Timelapse-Video und Transparenzen absolute „Hingucker“ produziert.

Ort der Veranstaltung

Heinrich-Lades-Halle
Rathausplatz
91052 Erlangen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Flexibilität, Modernität und Funktionalität garantieren das perfekte Ambiente für jede Veranstaltung. Die hochmoderne Heinrich-Lades-Halle gehört zu den bedeutendsten Kongresszentren Nordbayerns. Des Weiteren bietet die Halle Platz für Konzerte und Unterhaltungsprogramme. Künstler wie Urban Priol lassen es sich nicht nehmen hier aufzutreten.

1971 wurde der Bau der Heinrich-Lades-Halle fertiggestellt. Seitdem war sie Schauplatz zahlreicher Konzerte, Bälle und Messen. Und das kommt nicht von ungefähr. Zwei Säle, zwei Foyers und acht Tagungsräume laden zu großen Top-Events ein. Der „Große Saal“ stellt mit einer 200 Quadratmeter großen Bühne genügend Raum für Orchester und Chöre zur Verfügung. Außerdem verfügt er über eine hervorragende Akustik. Der „Kleine Saal“ ist besonders für Tagungen und kleiner Konzerte interessant. Die beiden Foyers runden das Raumangebot ab. Hier können z.B. Messen veranstaltet werden. Die räumliche Flexibilität ist die Basis des überregionalen Interesses an dieser Location. Passen Sie die Räumlichkeiten an Ihre Veranstaltung an, oder erleben Sie Theateraufführungen oder Kongresse im perfekten Rahmen.

Die Heinrich-Lades-Halle in Erlangen ist mehr als nur Veranstaltungsort. Sie ist Ort der Begegnung, höchster technischer Raffinesse und hochwertigem Service.