Selbstläufer

Anne Folger  

Am Rossberg 1
79874 Breitnau

Tickets ab 13,70 €

Veranstalter: Hochschwarzwald Tourismus GmbH, Strandbad Straße 4, 79822 Titisee-Neustadt, Deutschland

Anzahl wählen

Alter Pfarrhof

Normalpreis

je 13,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Bitte beachten Sie, dass der Berechtigungsnachweis für ermäßigte Preise am Einlass unaufgefordert vorzulegen ist.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Parole? Selbst laufen. Nach vorn, schwungvoll und schräg kombiniert. Wenn zur klassischen Vollblutpianistin noch Situationskomik, Witz, Charme und Groove dazukommen, wird aus der Schublade gerne mal eine Schrankwand. Werktreue war gestern. Anne Folger nimmt die Helden der Klassik mit in ihre eigene Welt und hebt sie dazu, mit gespitzten Fingern gefühlvoll modernisiert,
vom Sockel: Klassische Hochkultur und scharfzüngige Kleinkunst vereint.
Hier wird George Harrisons geheime Verwandtschaft zu Bach virtuos offengelegt und Chopin als melancholischer Popsongschreiber entlarvt. Debussy wird mit Klingeltönen zersetzt, während
der Klavierhocker endlich ein Solo gibt, statt nur zwischen zwei Sätzen zu knarzen. Robert Schumann kommt mal über Bad Doberan hinaus, gibt die stummen Fingerwechsel auf und findet
in einer sonnengebräunten Samba seine wahre Arabesque. Eigene Kompositionen - der echte Goldrausch eines jeden Musikers - werden dazu gemixt und Kreuzfahrtunternehmen, die sich bei
Verdi bedienen, werden ökobilanziert zur Rechenschaft gezogen.

Ort der Veranstaltung

Alter Pfarrhof Breitnau
Am Rossberg 1
79874 Breitnau
Deutschland
Route planen

Bis ins 13. Jahrhundert reicht die Geschichte des Alten Pfarrhofs in Breitnau zurück. Heute wie damals ist er ein wichtiger Bestandteil des Lebens in der kleinen Schwarzwald-Gemeinde, sowohl des geistlichen als auch des kulturellen.

Das ehemalige Bauernhaus war einst Refugium des Dorfpfarrers. Dieser bekam ihn zur Bewirtschaftung übereignet, um damit seinen Lebensunterhalt zu sichern. Unter der langen Reihe dieser Pfarrer sticht vor allem Carl Ludwig Magon hervor. Ende des 18. Jahrhunderts blühte der Pfarrhof unter seiner Führung auf: Er ließ eine alte Spinnerei und die Schulstube aufleben und finanzierte beides teilweise aus seinem Privatvermögen. Bis zum Bau eines neuen Pfarrhauses lebten die Geistlichen hier, dann überließen den Alten Pfarrhof Bauern.

Heute hat der liebevoll restaurierte Alte Pfarrhof mehrere Funktionen. In langer Tradition ist er noch immer das Gemeindehaus und steht so kirchlichen Gruppen zur Nutzung offen. Der große Saal, zwei kleinere Räume und eine Küche stehen aber auch für andere Feierlichkeiten, VHS-Kurse oder Konzerte zur Verfügung. Der Große Saal ist als ehemaliger Stall mit Empore und Holzbalken besonders urig und gemütlich. Auch die Bibliothek hat ihr Domizil in den Räumen des Alten Pfarrhofes gefunden und liefert begeisterten Bücherwürmern immer neuen Lesestoff.