Sekt and the City - Premiere! - Frisch geföhnt und flach gelegt

Münsterstraße 7 55116 Mainz

Tickets ab 23,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Ariane Baumgartner & Meike Gottschalk & Helena Marion Scholz

Neue Music-Comedy-Show

Mittwochs – Mädelsabend! Drei beste Freundinnen im besten Alter treffen sich, die wirklich wichtigen Themen en détail zu bekakeln. Es geht um Figuren und Frisuren, ´wer mit wem seit wann weshalb´, Brüste & Botox, was unweigerlich den ungeschminkten Blick auf sich selbst freilegt mit dem bitteren Résumé: "Es ist sauteuer, so billig auszusehen!" Und nach 1–11 "Stößchen" perlenden "Sektchens" wächst bei Lena, Heike und Kati der Mut, sich noch einmal von Grund auf zu verändern.
Also ab zum Frisör des Vertrauens, denn nur hier können die drei Grazien schamlos und ehrlich sein. Aber darf frau ihrer besten Freundin den Kopf waschen? Oder wäre das unsensibel? Warum ist weibliche Intuition dem männlichen Scharfsinn haushoch überlegen, und wie tarnen Frauen ihre Intelligenz? Was haben Logarithmen mit Lockenwicklern zu tun und warum kann man Hitzewellen nicht zur Energieentwicklung nutzen?
Mit der perfekten Mischung aus Comedy, Tanz, Musik, Gesang, Klatsch, Tratsch und gepfefferten Dialogen konzentrieren sich Ariane Baumgartner, Meike Gottschalk und Helena Marion Scholz auf die großen Fragen des Seins. Freuen sie sich auf süffig-süffisante Gespräche, verrückte Leidenslieder, vertrackte Liebeslieder und ausdrucksvolle Tänze. Drei attraktive Diven, schrill, sexy, zotig, zickig (wenn´s sein muß), bedienen in ihrer prickelnd-pikant-rasanten Comedy-Revue mit viel Mumm brillant alle Klischees. Stößchen!!!

Ort der Veranstaltung

unterhaus Mainzer Forum-Theater
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.