Sebastian Schnoy - Und plötzlich Demokratie

Sebastian Schnoy  

Schlossplatz 1
38100 Braunschweig

Tickets from €16.00
Concessions available

Event organiser: Stadt Braunschweig, Kulturinstitut, Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €16.00

Ermäßigt

per €9.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen sofern angeboten gelten für:
Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten (bis 35 Jahre), Arbeitslosengeld-II-Empfänger, Personen mit einem Grad der Behinderung ab 50, Inhaberinnen und Inhaber des BS-Mobilticket-Plus, der Braunschweiger Ehrenamtskarte oder des Braunschweig Passes sowie Personen, die sich im Bundesfreiwilligendienst oder Jugendfreiwilligendienst befinden.
print@home after payment
Mail

Event info

Sebastian Schnoy ist ein Historiker, wie ihn sich wohl jeder Schüler im Geschichtsunterricht wüschen würde: Der Schweinsgalopp durch die Epochen wird vergnüglich, interessant und vor allem kurzweilig. Unauffällig wird dem Zuschauer hier geschichtliches Grundwissen vermittelt, während Deutschlands unterhaltsamster Historiker zurückblickt auf die Sternstunden und allerlei Kuriositäten unserer Geschichte.

Bereits seit 1998 ist Schnoy mit seinen Programmen im deutschen Kabarett vertreten. Besonders mit seinen Auftritten als Moderator im Quatsch Comedy Club Berlin und Hamburg konnte er sich viele Fans sichern. Dabei ist er ein echtes Allroundtalent: Bücher, Kolumnen, Kabarett, Moderator… In seinem Buch „Von Napoleon lernen, wie man sich vorm Abwasch drückt“ mischt er Kindheitsanekdoten der Siebziger gekonnt mit einem amüsanten Streifzug durch die Weltgeschichte. Selbst Cäsar sagt, er hätte wohl nie etwas mit Kleopatra angefangen, wenn das Buch früher erschienen wäre. Auch Schnoys aktuelles Programm „Hauptsache Europa“ widmet sich der europäischen Idee, den Unterschieden der Nationen und natürlich zahlreichen Absurditäten.

Schnoy ist dabei nicht nur ein blödelnder Geschichtslehrer, sondern streut auch immer wieder ernst gemeinte Erkenntnisse ein. Er wird wohl nicht als Wissenschaftler in die Annalen eingehen, dafür ist aber jeder, der sich eine Anekdote seines Programms merkt, der absolute Held auf der nächsten Familienfeier.

Location

Residenzschloss Braunschweig
Schlossplatz 1
38100 Braunschweig
Germany
Plan route

Im Schloss Braunschweig wird Geschichte wieder lebendig. Die ehemaligen Residenzbauten aus dem 18. und 19. Jahrhundert wurden 2007 nach Originalplänen wieder errichtet. Heute ist das Braunschweiger Schloss zugleich lebendes Beispiel klassizistischer Architektur und Museum sowie Einkaufszentrum und beherbergt zahlreiche städtische Einrichtungen.

Bereits 1718 entstand hier ein Schloss, das allerdings einem bei den Volksaufständen 1830 gelegten Brand zum Opfer fiel. Nach Plänen Carl Theodor Ottmers wurde bis 1841 das imposante neue Braunschweiger Schloss errichtet, auf deren Mitteltrakt die Quadriga der Stadtgöttin Brunonia zum Stehen kam. Nach der Ausrufung der Republik 1918 wurde das Schloss dann nicht mehr als Residenz, sondern unter anderem on der Bücherei und dem Naturhistorischen Museum genutzt. Schließlich fiel es dem Bombenhagel des Zweiten Weltkriegs zum Opfer, musste 1959 abgerissen werden und das Gelände wurde zum Schlosspark.

Heute finden sich in der Shopping-Mall Schloss-Arkaden rund 150 Geschäfte, viele Gastronomien sowie die Stadtbibliothek und das das Stadtarchiv. Im Roten Saal ist das Veranstaltungszentrum des Kulturinstitutes untergebracht. Doch auch die Geschichte des Schlosses lebt hier weiter: Im Schlossmuseum sind Teile des einstigen Schlosses rekonstruiert worden. So sieht man hier beispielswiese den Thronsaal oder das Musikzimmer, die mit originalen Möbeln und Kunstgegenständen ausgestattet sind und so einen Eindruck früherer Pracht vermitteln. Auch die wiederhergestellte Quadriga, die größte Europas, hat ihren Platz auf dem Pontikus wieder bezogen.