Schwester Cordula liebt Groschenromane - Elisabeth – Mutterherz aus Eis


Tickets ab 19,70 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Groschenheft-Satire

am Akkordeon: Dirk Rave

"Wirst du heute früher nach Hause kommen als sonst, Mami?" Die fatale Folge eines total unspektakulären One-Night-Stands nervt Elisabeth. Anke (7) heißt das undankbare, vorlaute, gefühlsduselige Gör. Als es dann noch kurz vor einer wichtigen Geschäftsreise nach China mit ihrer Schulklasse in die Hände eines Geiselnehmers gerät, schaltet die eiskalte Rabenmutter in ihrer Not den Erzeuger des Kindes ein, der von alledem nichts gewußt...
Nachdem sich "Schwester Cordula" fulminant die ´blütenweiße´ Welt der Arztromane vorgeknöpft hat, gilt ihr neuester Streich den Kitschromanen, in denen Mutti im Vordergrund steht. Die heile Welt möchte sie zeigen, getupfte Küchenschürzen und selbstgebackenen! Apfelkuchen als literarisches Trostpflaster contra schnöden Alltags-Familien-Wahnsinn. Weit gefehlt! Der Mutti-Roman ist in der Realität angekommen.
"Wo sind all die Mamis hin?" singen und fragen sich bang Saskia Kästner und Dirk Rave alias Familienhelferin "Schwester Cordula" und ihr Langzeitreferendar am Akkordeon und begeben sich auf die mark- und zwerchfellerschütternde Suche, unterstützt von Trivialromanen, Jakob und Wilhelm Grimm, viel Musik und anerkannten Familien-"Experten" wie Christa Meves, Oliver Kahn oder Boris Becker...
Schnell wird klar: Aufmerksamkeitsdefizit kann ein Segen sein! Denn Frau Kästner gurrt, schnurrt, kiekst, singt, weint und tanzt, schlüpft virtuos in Sekundenschnelle in alle Rollen, macht die Texte so quicklebendig, daß die Zuschauer vor Lachen kaum zum Atmen kommen. Zwei Stühle und ein Groschenheft, mehr braucht Schwester Cordula nicht, um das unterhaus zum Toben zu bringen!

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.