Schubert und Lachner – beste Freunde - fränkischer sommer 2019

Jan Kobow, Martin Seemann, Mira Lange  

Kraftshofer Hauptstraße 165
90427 Nürnberg-Kraftshof

Tickets ab 25,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Bezirk Mittelfranken, Danziger Straße 5, 91522 Ansbach, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 25,00 €

Ermäßigt (30%)

je 17,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

20% Rabatt für Zeitungsabonnenten:
Wir gewähren einen ZAC-Rabatt in Höhe von 20%. Dieser gilt für Abonnenten der Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung mit den angeschlossenen Heimatzeitungen unter Vorlage der ZAC-Karte (Karteninhaber plus eine Begleitperson). Erhältlich nur in den jeweiligen Vorverkaufsstellen der Zeitungen und an der Abendkasse.
Ermäßigung / Informationen für Behinderte:
Für Schüler, Studierende, Auszubildende, Zivil- und Wehrdienstleistende (jeweils bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres) sowie für Erwerbslose und Schwerbehinderte gewährt der fränkische sommer unter Vorlage eines entsprechenden Nachweises und nach Verfügbarkeit 30% Ermäßigung im Vorverkauf sowie an der Abendkasse. Die Konzertkarte ist nur in Kombination mit dem Ermäßigungsnachweis gültig. Menschen mit Beeinträchtigung finden nötige Zusatzinformationen bei den entsprechenden Konzerten unter www.fraenkischer-sommer.de.
Abendkasse:
Restkarten kommen eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung an der Abendkasse zum Verkauf. Es besteht kein Anspruch auf Rücknahme oder Umtausch von Karten. Besonderer Dank an alle mitveranstaltenden Städte, Gemeinden und kirchlichen Einrichtungen.
print@home
Mobile Ticket
Postversand

Veranstaltungsinfos

Programm
Franz Lachner – Liedauswahl für Gesang, Violoncello
und Klavier
Franz Schubert – Liedauswahl, Impromptus op. 90, 4
für Klavier solo
Ludwig van Beethoven – Variationen über »Ein
Mädchen oder Weibchen« op. 66 für Violoncello
und Klavier

Der renommierte lyrische Tenor Jan Kobow, der Cellist
Martin Seemann und Mira Lange am Hammerflügel
versetzen uns ins Wien der 1820er Jahre: Zwei
befreundete Komponisten kreisen um den »Titanen«
Beethoven und inspirieren sich gegenseitig – Franz
Lachner und Franz Schubert.
Der Bayer Lachner machte Karriere als Komponist
und Dirigent, erst in Wien, und später als Bayerischer
Generalmusikdirektor in München. Als Komponist
war er nicht unumstritten, doch seine Lieder wurden
im 19. Jahrhundert vielfach denen Schuberts
gleichgestellt.
Franz Schubert hingegen starb schon 1828,
gerade als er über seinen Freundeskreis hinaus
bekannt wurde. Seine letzten Lieder, posthum als
Schwanengesang veröffentlicht, enthalten sechs
Heine-Vertonungen, die zum Bedeutendsten des
abendländischen Liedschaffens gehören.
Und Beethoven? Für Schubert war er stets
Maßstab und Herausforderung – Lachner wurde zum
bedeutendsten Beethoven-Dirigenten seiner Zeit.
Musik von allen dreien erklingt an diesem Abend:
wunderbare Lieder, eines der beliebten Impromptus
Schuberts und Beethovens Variationen über ein
Thema aus Mozarts Zauberflöte – mehr geht nicht!

Anfahrt

St. Georgskirche
Kraftshofer Hauptstraße 165
90427 Nürnberg-Kraftshof
Deutschland
Route planen