SCHROTTGRENZE - „Alles zerpflücken!“ Tour 2020

Wilhelm-Nieswandt-Allee 100
45326 Essen

Tickets from €17.50

Event organiser: Zeche Carl Essen, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen, Deutschland

Select quantity

Stehplatz

Vorverkauf

per €17.50

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Personen im Rollstuhl bezahlen den Normalpreis, nur wenn ein B im Ausweis steht hat die Begleitperson freien Eintritt.
Bitte den Veranstalter kontaktieren und die Freikarte sichern.
print@home after payment
Mail

Event info

Schrill, laut, bunt und tiefgründig – so oder so ähnlich lässt sich die Power-Pop-Band Schrottgrenze beschreiben. Wenn das Quartett die Bühne betritt, darf sich das Publikum auf tanzbare Beats, eingängige Melodien und tiefsinnige Parolen freuen.

Schrottgrenze – eigentlich passt der Name nicht zu der 1994 gegründeten Band. Denn die vier Musiker produzieren weder Schrott noch halten sie sich an irgendwelche Grenzen. Sänger und Gitarrist Alex Tsitsigias rief gemeinsam mit Timo Sauer die Band Mitte der 90er ins Leben. Mit ihrem einzigartigen Post-Punk-Sound erspielte sich Schrottgrenze schnell die Liebe ihrer Fans. Nach unzähligen Konzerten, Alben und Erfolgen wurde 2010 dann das Ende der Band bekannt gegeben. Erst 2016 kündigte Schrottgrenze ihr Comeback an und sorgte so für Begeisterung bei ihren Fans und Kritikern. Denn kaum eine andere deutschsprachige Band versteht es so gut wie Schrottgrenze, mit durchdachten Texten der heutigen Zeit auf den Zahn zu fühlen. Schrottgrenze liefert nicht nur den Soundtrack für durchtanzte Nächte, sondern hält gleichzeitig der Gesellschaft den Spiegel vor. Hier trifft musikalisches Fingerspitzengefühl auf sprachlichen Tiefgang.

Lassen Sie sich von den vier Musikern aus dem Alltag entführen. Den unvergleichlichen Sound von Schrottgrenze sollten Sie auf keinen Fall verpassen!

Location

Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100
45326 Essen
Germany
Plan route
Image of the venue

Früher ein Steinkohle-Bergwerk, heute ein Veranstaltungsort mit überregionalem Bekanntheitsgrad – Die „Zeche Carl“ in Essen bietet ein abwechslungsreiches Kultur- und Unterhaltungsprogramm und ist mittlerweile aus dem Kulturleben der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Nachdem die Zeche von 1861 bis 1955 in Betrieb gewesen war, stand sie lange Zeit leer. Erst als 1977 eine Initiative von Bürgern und Jugendlichen für den Erhalt des historischen Gebäudes kämpften, wurde der gesamte Komplex umgebaut und es entstand ein neues soziokulturelles Zentrum, das für Menschen aus allen Bevölkerungsschichten ein breit gefächertes Programm aus Kursen, Workshops und Veranstaltungen bieten sollte. Über die Jahre hat sich das Veranstaltungsangebot stetig erweitert und so können Besucher von Konzerten nationaler und internationaler Künstler über Comedy- und Kabarettveranstaltungen, Theateraufführungen bis hin zu Partys und Tanzveranstaltungen alles erleben. Darüber hinaus überzeugt die Zeche Carl nach wie vor mit einer großen Auswahl an Workshops. Man kann hier beispielsweise an Selbstverteidigungskursen teilnehmen oder mehr über gesunde Ernährung erfahren.

Für alle, die sich amüsieren, weiterbilden oder einfach nur interessante Menschen kennenlernen wollen, ist die Zeche Carl in Essen genau die richtige Anlaufstelle.