Schrammel-Montag

Neue Wiener Concert Schrammeln und Gäste  

Gallitzinstr. 1
1160 Wien
AT

Tickets ab 13,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Verein Wiener Volksliedwerk, Gallitzinstr.1, 1160 Wien, Österreich

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 13,50 €

Mitglieder WVLW

je 11,50 €

SchülerInnen, Studierende

je 9,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Mitglieder-WVLW
SchülerInnen, Studierende

Unaufgefordert am Einlass ausweisen
print@home
Mobile Ticket
Postversand

Veranstaltungsinfos

Konzert: Neue Wiener Concert Schrammeln 19.00 Uhr
Peter Uhler: Violine | Johannes Fleischmann: Violine | Niki Tunkowitsch: Violine | Helmut Stippich: Chromatische Knopfharmonika | Walther Soyka: Chromatische Knopfharmonika | Peter Havlicek: Kontragitarre
Offene Runde für Schrammelmusikanten: ab 20.00 Uhr

Jeden ersten Montag im Monat (außer Juli, August) findet im Bockkeller ein Schrammel-Stammtisch statt. Im ersten Teil konzertieren die Neuen Wiener Concert Schrammeln, im zweiten Teil sind alle Schrammelmusiker herzlich zur Mitwirkung eingeladen!
Die Brüder Johann und Josef Schrammel spielten sich Ende des 19. Jahrhunderts innerhalb weniger Jahre in den Olymp der Wiener (Volks-)Musikelite und wurden noch zu Lebzeiten Legende. Quartettbesetzungen mit zwei Geigen, Kontragitarre, Klarinette oder Knopfharmonika nannte man in Wien fortan »Schrammelquartett«, ihr Repertoire aus Tänzen, Märschen und für Quartett arrangierten Wienerliedern »Schrammelmusik«.
Das Wiener Volksliedwerk mit seinem Prachtsaal im ehemaligen Vorstadtgasthaus ist seit mehr als 20 Jahren Austragungsort und Initialzündung für die Wiener Volksmusik – mit konzertanter Situation (ohne Heurigenlärm), aber schon mit Wein und Brot …
Gefördert durch die Bezirksvertretung – Ottakring, Bezirksvorsteher Franz Prokop

Ort der Veranstaltung

Wiener Volksliedwerk
Gallitzinstraße 1
1160 Wien
Österreich
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Wiener Volksliedwerk ist eine wahre Goldgrube an österreichischem Liedgut. Flugblätter mit Wiener Liedern und Gesangsbüchern sind zusammen mit Ton- und Videoaufnahmen in der Einrichtung gesammelt, um deren Erhalt zu sichern und an nachkommende Generationen weiterzugeben.

Die Geschichte des Wiener Volksliedwerks beginnt bereits 1904 mit dem Sammeln und Archivieren von Wiener Musik. Ein Projekt, das bis heute anhält, und zudem der Publikation wissenschaftlicher Arbeiten dient. Aber was wäre eine Einrichtung für Musik, wenn sie dort nicht auch gespielt würde. Das Wiener Volksliedwerk veranstaltet in regelmäßigen Abständen Konzerte im sich ebenfalls im Haus befindenden Bockkeller. In diesem stilvollen Ambiente dreht sich alles rund um wienerische, österreichische und internationale Volksmusik.

Das Wiener Volksliedwerk sieht sich als Verbindung zwischen Forschung und Praxis, lebendiger Tradition und vernetzter Stadtforschung. Lassen Sie sich den Besuch dieses magischen Ortes der Musik nicht entgehen!