Schöne Mannheims - Hormonyoga

Münsterstraße 7 Deutschland-55116 Mainz

Tickets ab 23,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Songs & Szenen zwischen Mannemer Gosch, edlem Hochdeutsch, Schwedisch, Italienisch...

Schöne Mannheims – in Mainz. Mit "Hormonyoga", dem Programm, das garantiert auch den Herren der Schöpfung gefällt. Sexy, stimmgewaltig, temperamentvoll, selbstironisch, charmant, gewitzt und immer mit verschmitztem Augenzwinkern widmen sich vier veritable Powerfrauen den kleinen und großen Themen, dem Alltäglichen und Skurrilen, dem Naheliegenden und Abseitigen.
Die Schönen – das sind die Sängerinnen Anna Krämer, Smaida Platais und Susanne Back, stets getragen von der moralischen Stütze, dem Fels in der Brandung, dem Anker am Klavier: Stefanie Titus.
Keine Sprache, kein Genre sind vor ihnen sicher; hier wächst zusammen, was nie zusammen gehörte: Songs und Chansons von den Andrew Sisters, Max Raabe oder Patricia Kaas, dezente Mannemer Gosch und edles Hochdeutsch, Schwedisch, Französisch oder Italienisch, kombiniert mit wunderbaren Eigenkompositionen und komischen Sketchen. Und was hat Paolo Conte eigentlich mit Kartoffelchips zu tun?
"Hormonyoga" – exzellente Sangeskunst, hinreißende Stimmen, umwerfende Szenen von großartigen Komödiantinnen. Schöne Mannheims – glücklicherweise in Mainz.

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.