Schneewittchen und die sieben Zwerge

Ballett von Tomasz Kajdanski  

Friedensplatz 1a
06844 Dessau-Roßlau

Tickets ab 18,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Anhaltisches Theater Dessau, Friedensplatz 1a, 06844 Dessau-Roßlau, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land? Eines der berühmtesten Märchen der Welt der Brüder Grimm wurde schon tausendmal erzählt, verfilmt, parodiert – nun wird es auch vertanzt. Bunt und witzig, aber auch geheimnisvoll und wild wird die Geschichte über Schönheit und Neid erzählt – mit allerhand Effekten und einer bösartigen Hexe. Wenn sich der Vorhang hebt, wird die böse Stiefmutter den sprechenden Spiegel befragen, das schöne Schneewittchen wird sich bei den lustigen und ungezogenen Zwergen verstecken. Niemand wird jedoch das Mädchen vor dem roten, verlockenden Apfel beschützen können, der so furchtbar giftig ist. Nun liegt alle Hoffnung bei dem Prinzen.
Die peppige und einfühlsame Musik hat der erfolgreiche Komponist Bodo Reinke speziell für dieses Ballett und für Tomasz Kajdanski komponiert.

Foto: © Claudia Heysel

Videos

Ort der Veranstaltung

Anhaltisches Theater Dessau
Friedensplatz 1a
06844 Dessau-Roßlau
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Anhaltische Theater in Dessau ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Nicht nur besitzt es eine der größten Drehbühnen Deutschlands, sondern bietet auch als Mehrspartentheater mit Schauspiel, Musiktheater, Ballett, Konzert sowie Puppentheater eine Veranstaltungsvielfalt, die ihresgleichen sucht.

Die Geschichte des Theaters geht bis ins Jahr 1794 zurück, als in Dessau ein erstes festes Schauspielensemble gegründet wurde. Seit dieser Zeit haben verschiedene Gebäude im Wechsel die Funktion der Spielstätte übernommen, bis 1938 das „Landestheater Dessau“ erbaut wurde, welches seit 1994 den Namen „Anhaltisches Theater“ trägt. Mittlerweile hat sich das Haus auch überregional einen herausragenden Ruf erarbeitet. So wurde es in der Spielzeit 2010/11 mit dem Kritikerpreis „Bestes Theater außerhalb der Theaterzentren“ ausgezeichnet. Außerdem wurde die Eigenproduktion „Lohengrin“, eine Inszenierung der Chefregisseurin Andrea Moses, für den deutschen Theaterpreis FAUST nominiert. Auch aus einer pädagogischen Perspektive ist das Anhaltische Theater ein wichtiger Ort: Es werden viele Projekte und Workshops angeboten, die sich speziell an Kinder und Jugendliche, Schulklassen, aber auch an Senioren richten, um diesen die faszinierende Welt des Theaters näher zu bringen.

Egal ob Jung oder Alt, Theaterneuling oder erfahrener Kenner – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.