"Schluss mit süß" - In Kooperation mit ProArtiSt

Performance mit vier Cellistinnen und vier urabn-street-art-Tänzerinnen  

Marienplatz 1 44787 Bochum

Tickets ab 12,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Bochum Marketing GmbH, Huestraße 21-23, 44787 Bochum, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 12,00 €

Schüler bis 29 Jahre

je 6,00 €

Student bis 29 Jahre

je 6,00 €

Jugendliche bis 18 Jahre

je 6,00 €

Auszubildende

je 6,00 €

Schwerbehinderte Person

je 6,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen gelten für Jugendliche bis 18 Jahre, Schüler und Studenten bis 29 Jahre, Wehr- und Ersatzdienstleistende, Auszubildende, Schwerbehinderte (mind.80%) und Inhaber eines Vergünstigungsausweises.
Der Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen.
Die Einlösung von Wahlabo-Gutscheinen ist ausschließlich unter Tel.: 0234 - 910 86 66 und vor Ort an der Konzertkasse im Musikforum und in der Bochum Touristinfo möglich.
Weitere Ermäßigungen sowie Plätze für Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen sind buchbar unter Tel.: 0234 - 910 86 66.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

„Schluss mit süß“, eine Produktion, die mit einer außergewöhnlichen Besetzung arbeitet: So bilden vier Cellistinnen und vier urbanstreet-art-Tänzerinnen ein Ensemble von Melodie und Klang, von Leidenschaft und Dynamik.

So trifft Klassik auf Vogueing-Tradition auf Innovation: Ein Brückenschlag zwischen
klassischer Musik und einer jungen impulsiven Tanzform. Fanny Hensel geb. Mendelssohn ist eine der Frauen, die schon vor 200 Jahren durch ihre künstlerische Ausdrucksweise unbewusst ‚Schluss mit süß‘ verkörperte. Sie setzte sich über das männliche Dogma hinweg und steht für eine Reihe von Komponistinnen, die diesem Projekt eine besondere provokative Würze verleihen.

Mit diesem Stück verbinden sich zwei Kunstformen, die sich bislang noch nie begegnet
sind.

Ameli Dziemba, Musikalische Leitung / Kompostion
Georgina Philp aka Leo Melody, Choreographie
Bettina Henningsen, Dramaturgie
Joachim Goldschmidt, Idee / Gesamtleitung
Rachel Maio, Julia Jacobs, Anna Stasevich, Cellistinnen
Barbora Brieskova, Marie-Zoe Buchholz, Dominique O. Rosales, Zena Zakata,
Tänzerinnen

Ort der Veranstaltung

Anneliese Brost Musikforum Ruhr
Marienplatz 1
44787 Bochum
Deutschland
Route planen

Das Anneliese Brost Musikforum Ruhr ist der Ende 2016 eröffnete Ort des kulturellen Austauschs im Bochumer Stadtzentrum. Es soll als neues „Wohnzimmer“ für alle Bürger dienen und dabei Heimatspielstätte für die Bochumer Symphoniker wie auch für die breit aufgestellte Musikschule sein.

Das Musikzentrum wurde von zwei Stuttgarter Architekten, Martin Bez und Thorsten Kock entworfen. Die Besonderheit des Gebäudes ist, dass die ehemalige Kirche St Marien in den Bau integriert wurde. Sie wurde ausgebaut und dient jetzt als helles und freundliches Foyer. Von dort aus besteht Zugang zum Konzertsaal für fast 1000 Besucher und zum „Multifunktionssaal“. Dieser wird vor allem als Probenort für das Jugendsinfonieorchester und die mehr als 80 Ensembles der Städtischen Musikschule genutzt. Die Säle zeichnen sich durch eine überragende Akustik aus, die selbst von unbesetzten Sitzplätzen nicht beeinträchtigt wird.

Der Stadt Bochum und allen am Bau Beteiligten ist es gelungen, einen wertvollen kulturellen Treffpunkt zu schaffen. Vom Hauptbahnhof, an dem es auch Autoparkplätze gibt, ist das Musikforum in weniger als zehn Minuten zu Fuß zu erreichen, noch näher liegt die Stadtbahn-Haltestelle „Engelbert-Brunnen/ Bermudadreieck“