Schlesische Philharmonie

Theaterstraße 6
31141 Hildesheim

Tickets ab 19,15 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturring Hildesheim, Judenstr. 3-4, 31134 Hildesheim, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Dirigent: Piotr Gajewski
Flöte: N.N., Flöte (Preisträger des Kuhlau-Wettbewerbes 2017)

Franz Schubert
- Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200
Wolfgang Amadeus Mozart
- Flötenkonzert
Felix Mendelssohn Bartholdy
- Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90 Italienische

Für ein Konzert mit einem auswärtigen Sinfonieorchester greifen wir gerne einmal etwas tiefer in unsere Tasche. In dieser Saison erwarten wir die Schlesische Philharmonie in großer Besetzung. Nach Ansicht vieler Kritiker zählt dieses Orchester zu den besten Klangkörpern Polens. Ihre Musiker begeistern durch außergewöhnliche Hingabe sowie größte Professionalität. Die Geschicke des 1945 in Kattowitz gegründeten Orchesters wurden maßgeblich von dem künstlerischen Leiter Karol Stryja bestimmt, der von 1953 bis 1990 wirkte. In dieser Zeit konzertierte die Schlesische Philharmonie nicht nur innerhalb Polens, sondern unternahm auch zahlreiche Tourneen durch Europa, nach Japan und Südkorea. Die Musiker gastierten bei großen internationalen Festivals wie dem Swansea Festival in Wales, dem Prager Frühling, dem Warschauer Herbst und dem Wratislavia Cantans in Breslau. Internationale Dirigenten und Solisten kamen nach Kattowitz, um mit dem Orchester zu musizieren, wie z. B. Zubin Metha, David Oistrach, Henryk Szeryng, Emil Gilels, Artur Rubinstein, Maurizio Pollini und Krystian Zimerman. Von 1990 bis 1998 war Jerzy Swoboda der künstlerische Leiter des Orchesters.

Die Polen eröffnen ihr Hildesheimer Konzert mit einem Frühwerk Schuberts, der 3. Sinfonie D-Dur, die er im Alter von noch nicht einmal 20 Jahren komponierte. In Mozarts Flötenkonzert hören wir die Preisträgerin oder den Preisträger des diesjährigen Kuhlau-Wettbewerbes. Zum Zeitpunkt der Drucklegung unserer Programmübersicht können wir Ihnen noch keinen Namen und kein genaues Werk präsentieren.

Italienisch geht es dann nach der Pause zu. Mit Mendelssohns 4. Sinfonie weht die laue Frühlingsluft Italiens durch das Stadttheater und versetzt uns in mediterrane Hochstimmung.

Ort der Veranstaltung

Stadttheater Hildesheim
Theaterstr. 6
31141 Hildesheim
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Der September 2007 ist ein besonderes Datum für das Theater Hildesheim. Durch die Fusion des Hauses mit der Landesbühne Hannover wurde eine neue Kulturinstitution mit dem Namen „Theater für Niedersachsen“ geschaffen.

Die Spielstätte in Hildesheim unterteilt sich in drei verschiedene Bühnen: Das „Große Haus“ bietet Kapazitäten für rund 600 Personen und wird für die großen Inszenierungen genutzt. Das „Foyer 1“ ist die Bühne für die kleineren Inszenierungen und Kleinkunstveranstaltungen. Im „theo“ werden Kinder- und Jugendstücke produziert, aufgeführt sowie theaterpädagogisch begleitet. In diesem Zusammenhang finden auch immer wieder Aufführungen in örtlichen pädagogischen Einrichtungen wie Schulen oder Kindergärten statt. Außerdem kommt es regelmäßig zu Kooperationen mit der freien Theaterszene der Region. Neben seiner Funktion als Stadttheater und gleichzeitig kleinstem Drei-Sparten-Theater Deutschlands mit Schauspiel, Opern, Operetten und Musicals, versteht sich das Haus buchstäblich als „Theater für Niedersachsen“ und ist als Landesbühne verantwortlich für Gastspiele im ganzen Bundesland, aber auch über dessen Grenzen hinaus.

Das Theater in Hildesheim hat sich weiterentwickelt. Als Bestandteil des Theaters für Niedersachsen leistet es einen wertvollen Beitrag zum Kulturleben der Stadt Hildesheims, der Region sowie für das gesamte Bundesland.