Schäferlauf Markgröningen - Festspiel, Der treue Bartel

Benzberg 1
71706 Markgröningen

Tickets from €6.50
Concessions available

Event organiser: Konzertbüro Eckert, Im Langen Feld 48/1, 71706 Markgröningen, Deutschland

Tickets


Event info

Festspiel „Der treue Bartel“

Ein Markgröninger Schäferlauf ohne den Lauf über das Stoppelfeld oder das Festspiel „Der treue Bartel“? Undenkbar! Doch damit alles bleibt, wie es ist, muss sich bekanntlich einiges ändern. Und so brachte das Jahr 2011 eine hochgelobte Premiere: Matthias Eckert, selbst lange Jahre als schurkischer Vogt Mitglied des Festspiel-Ensembles, nahm sich die etwas in die Jahre gekommene Inszenierung vor und brachte viel frischen Wind – und Musik in Albert Esenweins traditionsreiches Schäferlauf-Stück. Rund 1.400 Zuschauer wollten im August 2011 die Neuproduktion in der Stadthalle sehen und übertrafen damit die Besucherzahlen der vergangenen Jahre um ein Vielfaches. Die Medien berichteten ebenfalls durchweg positiv.

Der große Erfolg hat die Stadt und den Regisseur bestärkt, auch 2012 neue Elemente zu integrieren. Wobei sich einige Änderungen allein durch die – im Gegensatz zu den Jahren davor – deutlich umfangreicheren Proben ergeben. Schon früh startete die kontinuierliche Arbeit mit den Darstellern. Klar, dass sich so viel Feinschliff und gemeinsam entwickelte Ideen auch auf die Inszenierung auswirken. Eine weitere Änderung betrifft die Musik aus Georg ter Voerts Barthel-Musical, das 2009 zum 100-jährigen Jubiläum des Festspiels uraufgeführt wurde. Sechs Songs aus diesem Musical hatte Eckert in seine neue Festspiel-Fassung integriert. Allerdings kam die musikalische Begleitung vom Band. Das ist seit 2012 anders. Die gestandenen Markgröninger Musiker Florian Trautwein (Gitarre), Steve Martschik (Bass), Geoff Hofmann (Schlagzeug) und Alban Wekenmann (E-Piano) sorgen live für authentische Hörqualität.

Das Festspiel – die Geschichte:
Die bekannte Handlung spielt zur Zeit der Kreuzzüge. Der Graf von Gröningen kämpft im Morgenland an der Seite des Kaisers. Raffgierige Bösewichter, allen voran der Vogt, wollen die Abwesenheit ihres Herrn nutzen, um sich zu bereichern. Als der Schäfer Bartel nicht mitspielen will, verleumden sie ihn bei dem inzwischen ruhmreich heimgekehrten Grafen. Der stellt seinen treuen Diener auf die Probe und bietet ihm – als Metzger verkleidet – einen faulen Handel an. Als Bartel empört ablehnt, wird klar, wer die wahren Verbrecher sind. Und auch Bartels Tochter Kätterle findet endlich ihr großes Glück.

Der Schäferlauf:
Der Markt zum Namenstag des Heiligen Bartholomäus, des Patrons der Schäfer, wurde 1445 erstmals urkundlich erwähnt. Auch der Schäferlauf – der Barfuß-Lauf über das Stoppelfeld, an dem bis heute nur junge Männer und Frauen aus Schäferfamilien teilnehmen dürfen – war von Anfang an mit dem großen Fest der Schäfer in Markgröningen verbunden. Bis heute herrscht rund um den Bartholomäustag am 24. August positiver Ausnahmezustand in Markgröningen. Auf dem traditionsreichen Programm: Leistungshüten, Festzug, Festspiel und natürlich der Schäferlauf auf dem Stoppelfeld.

Gesamtverantwortung und Regie: Matthias Eckert
Musik und Texte: Georg ter Voert
Darsteller: Martin Hobbe (Kaiser) / Norbert Kretschmer (Graf von Gröningen) / Peter Maier (Vogt) / Erich Hofmann (Schäfer Bartel) / Marc Lehmann (Schäferknecht Johann) / Ingo Lakowitz (Kammerdiener Francesco) / Wolfgang Bernert (Burgkaplan) / Sascha Wanitzek (Rossknecht) / Jennifer Zaplo (Kätterle, Bartels Tochter) / Melanie Lieber (Rickele, Kätterles Freundin) / Jonas Roth / Lui Truncale (Landsknecht-Duo)
Live-Musik: Florian Trautwein (Gitarre) / Steve Martschik (Bass) / Geoff Hofmann (Schlagzeug) / Alban Wekenmann (E-Piano)
sowie Reigenmädchen, Landsknechte, Ritter, Schäferkinder, Schäfermusik, Trommler und Pfeifer der Stadtkapelle Markgröningen
Beleuchtung & Ton: Norbert Meier
Bühnenbild: Zanko Radic
Maskenbildnerin: Marion Baur

Veranstalter: Stadt Markgröningen

Location

Stadthalle Markgröningen
Benzberg 1
71706 Markgröningen
Germany
Plan route

In modernstem Schick begeistert die Stadthalle im baden-württembergischen Markgröningen sowohl optisch als auch durch ein ausgeprägtes Kulturprogramm, welches scharenweise Besucher in die Kleinstadt zieht.

Ihren Grundstein verdankt sie dem 1910er Turnverein Markgröningen, der den Bau jahrzehntelang nutzte. Das heutige Erscheinungsbild entstand mit den Umbaumaßnahmen im Jahre 1995, welche das Gebäude mit neuem Bühnenraum, Foyer und gut ausgestattetem Küchenbereich versahen. Heute passen bis zu 500 Personen in den Hauptsaal, außerdem bis zu 100 Personen ins Foyer. Die beiden Säle lassen sich durch eine Trennwand voneinander abkapseln. Ein breiter Einfall von Tageslicht wird durch große Panoramafenster gewährt, welche einen herrlichen Blick auf den Saint-Martin-de-Crau-Platz ermöglichen. Ob opulente Bühnenveranstaltung oder intime Privatfeier, mit der Stadthalle Markgröningen sind Sie auf der sicheren Seite.

20 km oberhalb Stuttgarts erstreckt sich die Markgröningen. Durch ein gut ausgebautes Schienennetz erreichen Sie die Stadthalle gleichsam mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem PKW. Die nächste Haltestelle liegt nur wenige hundert Meter entfernt. Parkplätze grenzen direkt an die Location.