Sarah Kuttner - Lesung

Sarah Kuttner  

Schloßplatz 2
16515 Oranienburg

Tickets ab 15,00 €

Veranstalter: Tourismus und Kultur Oranienburg gGmbH (TKO), Schlossplatz 2, 16515 Oranienburg, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Vollzahler

je 15,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Wenn Ermäßigung mit angeboten wird, dann gilt; Gültig für Schüler, Studenten, Arbeitslose, Schwerbeschädigte* unter Vorlage Nachweis
*Bei Vorlage Schwerbeschädigten-Ausweis Kennzeichnung "B" gilt die Ermäßigung auch für die Begleitperson.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Sarah Kuttner liest...
... aus ihrem neuen Buch "KURT"

Lena hat mit ihrem Freund Kurt ein Haus gekauft. Es scheint, als wäre ihre größte Herausforderung, sich an die neuen Familienverhältnisse zu gewöhnen, daran, dass Brandenburg nun Zuhause sein soll. Doch als Kurts kleiner Sohn bei einem Sturz stirbt, bleiben drei Erwachsene zurück, die neu lernen müssen, wie man lebt.

Sarah Kuttner erzählt von einer ganz normalen komplizierten Familie, davon, was sie zusammenhält, wenn das Schlimmste passiert. Sie schildert diese Tragödie direkt und leicht und zugleich mit einer tiefen Ernsthaftigkeit, wie nur Sarah Kuttner das kann. Eine Liebeserklärung an die, die gegangen sind, und an die, die bleiben.

Ort der Veranstaltung

Schloss Oranienburg
Schlossplatz 2
16515 Oranienburg
Deutschland
Route planen

Als strahlend weißes Schloss ist Schloss Oranienburg glanzvolles Zeugnis einer ebenso glanzvollen preußischen Herrschaft. Gemeinsam mit dem idyllischen und malerischen Schlosspark, seinen Gebäuden, der Promenade an der Havel und dem Schlossplatz bildet das Schloss den historischen Mittelpunkt Oranienburgs und zollt seiner geschichtlichen Verantwortung mit dem Schlossmuseum und dem Kreismuseum Oberhavel Tribut. Als einer der bedeutendsten Barockbauten der Mark Brandenburg birgt Schloss Oranienburg zahlreiche Geheimnisse, die von neugierigen Besuchern entdeckt werden möchten.

Als stattliche Burg, die den Übergang an der Havel sichern sollte, wurde die Anlage des heutigen Schlosses 1288 erstmals bezeugt. Im 17. Jahrhundert wurde die bis dahin verlassene Burg wiederbelebt und als herrschaftliches Schloss im holländischen Stil wieder aufgebaut. Kurfürst Friedrich Wilhelm übergab es an seine erste Gattin, nach deren Namen es Schloss Oranienburg genannt wurde. Diese ließ schließlich rings um das strahlende Gebäude einen Lustgarten anlegen, der heute als Schlosspark wieder zugänglich ist. Lange Zeit diente Oranienburg als Sitz der Kurfürsten, bis es im 19. Jahrhundert privatisiert und hauptsächlich als Fabrikgebäude und Kaserne genutzt wurde. Erst 1997 wurde das bis dahin stark in Mitleidenschaft gezogene Ensemble aus Schloss und Park im Zuge der Landesgartenschau wieder hergerichtet.

Mit dem Schlossmuseum Oranienburg hat in den prachtvoll restaurierten Räumen wieder die Kunst Einzug gehalten. Hochrangige Gemälde aus der Oranischen Erbschaft, vielfach von bedeutenden niederländischen Künstlern, bilden den Mittelpunkt der Sammlung. Daneben sieht man reiche Schmiedekunst im Silbergewölbe, wertvolles Mobiliar aus Elfenbein und die Porzellankammer, deren Deckengemälde bis heute erhalten sind und vom einstigen Prunk der Räumlichkeiten zeugen.