SANDRA DA VINA - Hundert Meter Luftpolsterfolie

Wilhelm-Nieswandt-Allee 100
45326 Essen

Tickets ab 15,30 €

Veranstalter: Zeche Carl Essen, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen, Deutschland

Anzahl wählen

Sitzplatz

Vorverkauf

je 15,30 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Personen im Rollstuhl bezahlen den Normalpreis (nur wenn ein B im Ausweis steht) und die Begleitperson hat freien Eintritt.
Bitte den Veranstalter kontaktieren und die Freikarte sichern.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Egal wohin Sandra Da Vina auch geht, im Gepäck hat sie immer sehr viel Sprache: von schönen, leichtfüßigen Worten über springlebendige Verse bis hin zu frisch duftenden Impressionen aus dem Hier und Jetzt. Dabei scheint sie immer sehr bei sich zu sein, doch eigentlich befasst sie sich mit uns allen und ist immer hart am Leben dran.

Sandra Da Vina wurde 1989 in Münster geboren und ist studierte Germanistin. 2012 fasste sie Fuß in der deutschen Poetry-Slam- und Kabarett-Szene, wo sie sich schnell etablierte. 2014 veröffentlichte sie ihr erstes Buch „Sag es in Leuchtbuchstaben“, kurze Zeit später sicherte sie sich den Titel als NRW-Landesmeisterin im Poetry-Slam. Mittlerweile ist die Sprachsportlerin nicht nur auf klassischen Bühnen ein gern gesehener Gast. Auftritte in TV-Talks und Events wie dem SWR3 Comedy Festival, „Ladies Night“ oder „NightWash“ gehören nun zu ihrem Alltag. Ihre zweite Veröffentlichung „Hundert Meter Luftpolsterfolie“ erschien Ende 2016, das gleichnamige Bühnenprogramm feierte Anfang 2017 seine Premiere.

Ein Auftritt mit Sandra Da Vina hat ordentlich Tempo, reichlich Ironie und eine Tüte voller Überraschungen. Die Autorin beweist immer wieder, dass Sprache lebt und atmet – überzeugt euch selbst davon!

Ort der Veranstaltung

Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100
45326 Essen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Früher ein Steinkohle-Bergwerk, heute ein Veranstaltungsort mit überregionalem Bekanntheitsgrad – Die „Zeche Carl“ in Essen bietet ein abwechslungsreiches Kultur- und Unterhaltungsprogramm und ist mittlerweile aus dem Kulturleben der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Nachdem die Zeche von 1861 bis 1955 in Betrieb gewesen war, stand sie lange Zeit leer. Erst als 1977 eine Initiative von Bürgern und Jugendlichen für den Erhalt des historischen Gebäudes kämpften, wurde der gesamte Komplex umgebaut und es entstand ein neues soziokulturelles Zentrum, das für Menschen aus allen Bevölkerungsschichten ein breit gefächertes Programm aus Kursen, Workshops und Veranstaltungen bieten sollte. Über die Jahre hat sich das Veranstaltungsangebot stetig erweitert und so können Besucher von Konzerten nationaler und internationaler Künstler über Comedy- und Kabarettveranstaltungen, Theateraufführungen bis hin zu Partys und Tanzveranstaltungen alles erleben. Darüber hinaus überzeugt die Zeche Carl nach wie vor mit einer großen Auswahl an Workshops. Man kann hier beispielsweise an Selbstverteidigungskursen teilnehmen oder mehr über gesunde Ernährung erfahren.

Für alle, die sich amüsieren, weiterbilden oder einfach nur interessante Menschen kennenlernen wollen, ist die Zeche Carl in Essen genau die richtige Anlaufstelle.