SALTATIO MORTIS - In Castellis 2017

Burgberg 1 99831 Creuzburg

Tickets ab 39,40 €

Veranstalter: Konzertagentur Appel & Rompf GmbH Co. KG, Heckerstieg 3, 99085 Erfurt, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 39,40 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Was für Saltatio Mortis auf Mittelaltermärkten rund um Mannheim anfing, das hat sich zur riesigen Erfolgsgeschichte gemausert: Neun Alben in zwölf Jahren, Auftritte auf den Mainstages von Wacken oder dem Summerbreeze, das Album „Das Schwarze 1x1“ steigt direkt auf Platz 1 der Albumcharts ein. Für die Totentänzer von Saltatio Mortis gibt es nur eines: Immer höher, immer weiter, immer schneller, denn wer tanzt, stirbt nicht! Das fulminante Crossover-Projekt aus harten Gitarren, intelligenten Texten und mittelalterlichen Klängen ist ein voller Erfolg!

Die sieben Spielleute vertreiben sich anfangs noch ihre Zeit auf badischen Mittelaltermärkten. Da das aber mit sich bringt, immer im Freien zu spielen, was im Winter nun wirklich nicht gerade angenehm ist, stehen sie auch bald im heimischen Probenkeller. Inspiriert von der Steckdose, spielen sie nicht mehr nur Mittelalterinstrumente, sondern vermischen sie mit Klängen der E-Gitarre. Der Sound von Saltatio Mortis ist geboren! Dabei lassen sie sich aber nicht auf das romantisch-dunkle Zeitalter reduzieren. Gerade auf dem „Schwarzen 1x1“ wagen sich die Jungs um den quirligen Frontmann Alea auch an brisante und unbequeme Texte. Der zeigt zu fetten Bässen, metallisch angehauchten Akustikgitarren und mittelalterlichem Dudelsackgewand eindrucksvoll, dass er sein Handwerk aus dem Effeff beherrscht. Voll emotionaler Ausstrahlung, voluminös, sensibel und auch mal dreckig, bringt Alea der Bescheidene mit seiner Charakterstimme ein komplettes Festival zum Beben und stellt, ganz nebenbei, auch noch seinen durchtrainierten Körper zur Schau.

Saltatio Mortis stehen vollkommen zu Recht mit ihren Kollegen von In Extremo und Subway to Sally auf einer Stufe. Mit unerreichtem Elan gelingt den sieben badischen Spielleuten der Spagat zwischen düsterer Musik im Mittelalter und politischen Themen von Heute. Ihre Spannweite reicht dabei von konkret bis mystisch, von lustig bis kritisch, von dunkel bis romantisch.

Ort der Veranstaltung

Burg Creuzburg
Burgberg 1
99831 Creuzburg
Deutschland
Route planen

Die Creuzburg, als steingewordenes Zeugnis längst vergangener Zeiten, thront weithin sichtbar über dem Werratal. Die auch als Schwesterburg der Wartburg bekannte Feste zählt zu den größeren romanischen Burgen in Thüringen und ist heute nicht nur beliebtes Ausflugsziel, sondern auch Museum und Schauplatz vieler Hochzeiten.

An der via regia, einer der wichtigsten damaligen Handelsstraßen, entstand im 12. Jahrhundert im Auftrag Ludwigs II. die Creuzburg. Im 13. Jahrhundert war sie der Aufenthaltsort Ludwigs IV., der am Fuße der Burg seine Gattin verließ, um in den Kreuzzug zu ziehen. Bei dieser Frau handelte es sich um die Heilige Elisabeth, die auf der Burg auch ihre beiden Kinder, Hermann II. und Gertrud, gebar. Obwohl die Creuzburg im Anschluss lediglich als Amtssitz gebraucht wurde und so nach und nach an Bedeutung verlor, waren auch immer wieder bedeutende Persönlichkeiten zu Gast: Martin Luther und Philipp Melanchton ebenso wie Johann Wolfgang von Goethe oder Kaiser Napoleon. Im 20. Jahrhundert erging es der Creuzburg wie vielen anderen Burganlagen: Sie wurde vielfältig genutzt, wie beispielsweise als Schule, Kindergarten, Ferienlager oder Verwaltungsgebäude. 1981 nahm sich ein Interessenverein der Burg an, um sie vor weiterem Verfall zu schützen. Seit 1990 ist die Creuzburg wieder in städtischem Besitz und stellt eine wertvolle Kostbarkeit im Werratal dar.

Mittelalterliche Gelage, Kunstfeste oder Konzerte finden hier in diesem besonderen mittelalterlichen Ambiente statt. Auch Festtage zu Ehren Michael Praetorius, dem Schöpfer von „Es ist ein Ros entsprungen“ und Sohn der Stadt Creuzburg, werden hier jährlich abgehalten. Heute sind unter anderem eine Töpferwerkstatt, sowie das Heimatmuseum und das Standesamt der Stadt in der Burganlage untergebracht. Im Sommer lädt der frei zugängliche Burghof mit Barockgarten, dem Bonifatiuskreuz, das der Stadt ihren Namen gab, und dem tiefen Burgbrunnen zu lauschigen Spaziergängen ein.