Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Salon Pitzelberger & Co

Theaterplatz 3
47798 Krefeld

Tickets from €22.00 *
Concessions available

Event organiser: Theater Krefeld und MG (TKM), Theaterplatz 3 , 47798 Krefeld, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €2.00 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets


Event info

So steht es auf der Einladung: „Monsieur Pitzelberger lädt zum italienischen Opernabend in seinen Salon!“ Familie Pitzelberger ist in heller Aufregung, denn dieses Großereignis soll dem neureichen Parvenu die Tür zur Promi-Oberschicht öffnen. Als jedoch die drei engagierten Opernstars absagen, ist guter Rat teuer: Wie die gesellschaftliche Blamage verhindern? Kurzerhand verpflichtet Tochter Ernestine ihren heimlichen Geliebten, einen erfolglosen Komponisten aus dem Nachbarhaus, als Tenor, gibt selbst die Primadonna und verdonnert ihren Vater zum Bassbuffo, auch wenn der kein Wörtchen Italienisch spricht. Wird die Hautevolee den Schwindel bemerken?

Ursprünglich als „Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre am…“ 1861 in Paris uraufgeführt, stellt die Neufassung Salon Pitzelberger & Co. von Ulrich Proschka eine Adaption der satirischen Situation „versnobter Neureicher übernimmt sich kulturell“ dar. Zu hören sind Opernparodien im Stile Bellinis, Donizettis und Rossinis, sowie Nummern aus anderen Offenbach-Werken – alles ganz im Sinne der „Offenbachiaden“, seines gesellschaftskritischen Musiktheaters im Paris des 19. Jahrhunderts.

Michael Preiser hat eigens für diese Produktion eine ebenso frische wie freche Orchesterfassung erarbeitet.

Niederrheinische Sinfoniker

Videos

Location

Theater Krefeld
Theaterplatz 3
47798 Krefeld
Germany
Plan route
Image of the venue

1921 schlossen sich zwei traditionsreiche Theater zusammen und bildeten fortan das Stadttheater Krefeld-Mönchengladbach. Mittlerweile ist dieses eine feste Größe in der Kulturlandschaft der Metropolenregion Rhein-Ruhr und bietet mit Schauspiel, Musiktheater, Ballett sowie Konzerten der Niederrheinischen Sinfoniker, ein ausgewogenes Programm in den beiden nordrhein-westfälischen Großstädten.

Die Geschichte des Theaters in Krefeld reicht bis ins 18.Jahrhundert zurück, genauer bis ins Jahr 1776. Zunächst war es ein Wandertheater ohne eigene Spielstätte. Nach und nach hat es sich allerdings zu einem eigenständigen Haus entwickelt, bis 1919 das „Stadttheater Krefeld“ entstand. Heute, nach der Fusion mit dem Theater Mönchengladbach, gibt es insgesamt vier Spielstätten, von denen sich zwei in Krefeld befinden: Zum einen die Hauptspielstätte „Stadttheater Krefeld“, die 726 Besuchern Platz bietet und zum anderen die Fabrik Heeder, einer Studiobühne mit 107 Plätzen.

Hier ist Theater auf vielfältige Weise erfahrbar und auch für Kinder und Jugendliche wird der Theaterbesuch zu einem Erlebnis. So gibt es die Möglichkeit sich im „Jugendclub“ zu engagieren und erste Theatererfahrungen zu sammeln oder an theaterpädagogischen Projekten teilzunehmen.