Salome nach Oscar Wilde

Kompanie Handmaids (Berlin)  

Promenade 29 Deutschland-91522 Ansbach

Tickets ab 15,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater Ansbach - Kultur am Schloss eG, Promenade 29, 91522 Ansbach, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 15,00 €

Ermäßigung Schüler/Student

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Mit Nachweis beim Einlass: Arbeitslose, Bufdis, Hartz IV-Empfänger, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte ab 70 % GdB mit B Begleitperson frei, Gruppenpreise ab 10 Personen auf Anfrage unter 0981/970400, Mehrfachermäßigungen ausgeschlossen.
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

Eine Marmorterrasse im Jahre 28 unserer Zeitrechnung, der Mond, ein brudermordender, lüsterner König, eine verbitterte Ehefrau und ein Prophet in einer Zisterne. Und mittendrin Salome, Tochter der Herodias, Prinzessin
von Judäa, auch genannt «Kindfrau, Femme fatal, Jeanne d‘Arc für eine Nacht
und Antiken-Lolita». Aber wer ist sie wirklich? Wir tauchen auf und zugleich
ab in Salomes papiernes Universum. Herrscher werden zusammengefaltet
und Königreiche zerrissen. Wir stellen die Prophetenfrage und den Propheten
Fragen. Wir wollen wissen, was in den geheimsten Schriften jener Frau steht, die die Bibel überlebte, unzählige Gemälde ziert und in jedem dritten Nachtclub tanzt. Salome – eine Freidenkerin, die sich aus den Fesseln der männlichen Ordnung mittels ihrer weiblichen Machtwerkzeuge zu einem autonomen
Wesen macht – eine Schöpfung der Selbstbestimmung. Die Geschichte Salomes als kraftvollen, selbstbestimmten Akt der Entmachtung des
bestehenden Systems, als emanzipatorisches Bestreben nach einem Zugewinn an Freiheit und Gleichheit – Gleichheit als Recht, so zu handeln und zu fordern, wie es andere tun. Gleich und gleichberechtigt zu sein.

Ort der Veranstaltung

Großes Haus Theater Ansbach
Promenade 29
91522 Ansbach
Deutschland
Route planen

Ansbach, die Regierungshauptstadt von Mittelfranken und ehemalige Residenz der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach, kann nicht nur auf eine über 1250-jährige, bewegte und wechselvolle Geschichte zurückblicken, sondern hat kulturell auch einiges zu bieten. 2007 wurde das Theater Ansbach mit der Ernennung von Jürgen Eick zum Intendanten eröffnet und ist somit das jüngste Stadttheater Deutschlands. Neben Schauspiel präsentiert das Theater Ansbach, das Teil der Kulturgenossenschaft „Kultur am Schloss e.G.“ ist, auch Konzerte und Kino.

Das Theater Ansbach besteht aus mehreren Spielstätten. Neben dem „Theater hinterm Eisernen“ und dem „Foyer Theater“ (Bühne im modernen Glasfoyer) ist das „Große Haus“ mit Platz für 480 Besucher das größte Spielhaus des Theaters Ansbach – Kultur am Schloss e. G. Hier werden seit 2008 neben Gastspielen auch Eigenproduktionen aufgeführt, die immer größeren Anklang finden. Pro Saison werden rund zehn Neuinszenierungen realisiert und in Koproduktion mit dem Theater Kopfüber bietet das Programm nicht nur Unterhaltung für Erwachsene, sondern auch für die Kleinen.

Direkt am Hofgarten gelegen befindet sich das Große Haus Theater Ansbach in sehr zentraler Lage und ist somit gut zu erreichen. Vom Bahnhof Ansbach aus laufen Sie gute fünf Minuten, wenn Sie einen kleinen Abstecher durch den wunderschönen Hofgarten machen knapp zehn Minuten. Für Besucher, die mit dem Auto anreisen, gibt es Parkmöglichkeiten um die Altstadt herum oder auch am Bahnhof. Das Theater Ansbach freut sich schon auf Ihren Besuch!