Saitenwirbel-Konzerte in Schwabachs Alter Synagoge

Andreas Dombert  

Synagogengasse 6
91126 Schwabach

Tickets ab 14,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Saitenwirbel e.V., Ebersbergerstraße 4, 91126 Schwabach, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 14,00 €

Ermäßigt

je 10,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind Schwerbehinderte (ab 50%) sowie Schüler und Studenten
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Der Jazzgitarrist Andreas Dombert wird am 4. Mai sein Schwabacher Debut in der Alten Synagoge geben. Er spielt sein hochinteressantes Minimal Music – Programm „Auszeit von der Zeit“. Der Gitarrist Andreas Dombert (*1979) ist ein Klangfarben-Maler und Ton-Poet. Mit seinen Minimal-Music-Kompositionen betritt er Neuland und entlockt der Gitarre bislang unerhörte Klänge. Dabei schöpft er aus einer musikalischen Tiefe, die das Publikum in ihren Bann zieht und ganz unmittelbar anspricht. Musikalische Prozesse, die sich extrem langsam verändern, bescheren dem Zuhörer ein neuartiges Gefühl: ein „Überangebot“ an Zeit. Welch ein Segen in einer immer hektischer werdenden Welt!

Videos

Ort der Veranstaltung

Alte Synagoge
Synagogengasse 6
91126 Schwabach
Deutschland
Route planen

Die Alte Synagoge in Schwabach verbindet als Zentrum für Bildung und Kultur Menschen verschiedenster Herkunft und Religionen miteinander. Die Synagoge blieb durch einen Verkauf an die ansässige Brauerei während der Pogrome unbeschädigt und steht unter Denkmalschutz.

Als die alte Synagoge 1799 zu klein für die immer größer werdende jüdische Gemeinde wurde, musste 1800 die heute ehemalige Synagoge erbaut werden. Das schlichte zweigeschossige Gebäude mit Walmdach besaß ursprünglich zwei Eingänge – für Frauen und für Männer getrennt. Nach dem letzten Gottesdienst 1937 wurde das Gebäude an die Brauerei verkauft und als Lagestätte genutzt.

Nachdem 1998 der Verein Synagogengasse 6 gegründet wurde, konnte die Synagoge umfassend renoviert werden .Dabei wurde unter anderem auch die Empore für die Frauen wieder hergerichtet. Seitdem hat hier die Städtische Volkshochschule Räumlichkeiten bezogen und bietet verschiedenste Kurse an. Dazu zählen mit Integrationskursen, Sprachkursen und einem programmatischen Schwerpunkt zum jüdischen Leben hauptsächlich solche, die die Verbindung verschiedener Lebenswelten und Kulturen fördern wollen.