Saisonkarte 2017/2018 mit Playoffs

 - 

Am Luftschiffhafen 2 Deutschland-14471 Potsdam

Tickets ab 135,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: SC Potsdam e.V., Maimi-von-Mirbach-Str. 11/13, 14480 Potsdam, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Diese Saisonkartenvariante beinhaltet folgende Vorteile:

- Einlass für alle Heimspiele der regulären Saison (10 Heimspiele)

- Einlass für alle Playoff-Spiele

- Einlass für alle Pokalspiele, wenn wir eins zugelost bekommen (möglich 3 Spiele)

- 20% Rabatt auf ein Fanticket für das DVV-Pokalfinale, sollte unsere Mannschaft ins Finale einziehen

- Teilnahme an Sonderverlosungen bei allen Heimspielen

- Mit dieser Saisonkarte haben Sie jederzeit 1€ Rabatt bei einem Kinobesuch bei den UCI Kinowelten Potsdam

- Platzgarantie für die anschließende Saison 2018/2019

- 1x Fanschal 2017/2018

- 1x Saisonheft 2017/2018

- Übetragbar auf Familienangehörige

Ort der Veranstaltung

MBS Arena
Am Luftschiffhafen 2
14471 Potsdam
Deutschland
Route planen

Die MBS Arena ist eine Mehrzweckhalle am Ufer des Templiner Sees im Südwesten von Potsdam. Spannende Sportevents aus den Bereichen Handball, Volleyball, Fechten und Judo fesseln hier die Zuschauer und machen die MBS Halle zur wichtigsten Sportlocation in Potsdam.

Die Halle verfügt über eine 3-Feldhalle, eine separate 1-Feldhalle, eine Fechthalle mit acht Fechtplanchen und einem Judobereich mit drei Judomatten. Bis zu 2000 Besucher finden in der Halle einen Platz und genießen beste Sicht auf das Geschehen von jedem Sitz aus. Die MBS Arena ist Heimspielort der 1. Frauenmannschaft des SC Potsdam, der Handballer des 1. VfL Potsdam, und der Judoka des UJKC Potsdam für die Kämpfe der 1. Männer-Bundesliga. Darüber hinaus finden zahlreiche Kulturveranstaltungen in den Räumlichkeiten der MBS Arena statt, sodass die Halle nicht nur für die Sportwelt, sondern auch für die Kulturlandschaft Potsdams eine große Rolle spielt.

Besucher, die mit dem öffentlichen Nahverkehr anreisen, erreichen die MBS Arena Potsdam über die Tram- und Bushaltestelle „Luftschiffhafen“.