Rothko Chapel

Feikes Huis & Sjaron Minailo  

Schiffbauergasse 6 Deutschland-14467 Potsdam

Tickets ab 13,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: T-Werk e.V. Internationales Theater- u. Theaterpädagogikzentrum, Schiffbauergasse 4 E, 14467 Potsdam, Deutschland

Anzahl wählen

Preisgruppe B

Normalpreis

je 13,00 €

erm.

je 10,00 €

Schüler

je 5,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung gilt für Azubis, Studenten, Rentner, Arbeitslose!
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Das Theater Feikes Huis, das sich der Kunstform des Objekttheaters verschrieben hat, arbeitet unter der künstlerischen Leitung von Pol Eggermont mit verschiedenen Künstlern aus den Bereichen Theater, Pantomime, Tanz, Figurentheater und bildender Kunst zusammen. Sjaron Minailo, Regisseur und Darsteller der Inszenierung „Rothko Chapel“, ist der künstlerische Leiter des Studios Minailo, einem Labor für experimentelle bildende Kunst. Er erhielt 2016 für diese Inszenierung beim Lalka tez Czlowiek Festival den Kreativitätspreis.

>> Rothko Chapel // Objekttheater

Große Holzschränke - schaufensterähnlich, lichtzellenartig. Schaurig-schön ihr Inneres: Verschwommen erscheinen Menschen mit Karren voller Gepäck. Später sieht man sie zu einem Berg von Toten aufgetürmt. Assoziativ ist die Bilderfolge zwischen Barbarei und Poesie, Himmel und Hölle, Leben und Tod. Ausgangspunkt für die mit Projektionen und kleinen Figuren und Objekten bespielte Videoinstallation sind die großformatigen Ölgemälde Mark Rothkos und die Musik Morton Feldmans, die beide auf abstrakte Weise die Verarbeitung des Holocaust gestalteten und danach fragten, welchen Wert die Kunst nach dieser Monstrosität noch haben könne.

Ort der Veranstaltung

Waschhaus Potsdam
Schiffbauergasse 6
14467 Potsdam
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Im Waschhaus Potsdam, wo einst die Wäsche der Garnisonen rund um Potsdam gereinigt wurde, hat die Kunst Einzug gehalten. Mit Kunst, Tanz und Theater hat sich das Waschhaus auch über die Region hinaus einen guten Namen gemacht und lockt zahlreiche Gäste mit seinem abwechslungsreichen Programm in das heutige Kulturzentrum.

Die damals alte und verwahrloste Militärwäscherei wurde bereits seit 1993 von der gemeinnützigen Einrichtung zum Veranstaltungszentrum umgebaut und seit dem für regelmäßige Veranstaltungen genutzt. Auf mehr als 1.200 Quadratmetern Fläche ist hier genügend Raum für zahlreiche Ausstellungen, Aufführungen oder zum Party machen entstanden.

Kultur der unterschiedlichsten Art – egal ob Literatur, Kunst, Musik oder Events – lockt junges wie älteres Publikum ins Waschhaus. Besonders Nachwuchstalente stehen hier im Mittelpunkt und erhalten die einmalige Möglichkeit, sich vor größerem Publikum zu beweisen.