Rote Kulturnacht - der SPD-Stadtratsfraktion

und der Karl-Bröger-Gesellschaft  

Königstr. 93
90402 Nürnberg

Tickets ab 14,70 €

Veranstalter: SPD-Stadtratsfraktion, Fünferplatz 1, 90403 Nürnberg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitspreis

Normalpreis

je 14,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen für Inhaber des Nürnberg-Passes nur in der Kultur Information buchbar.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Am 25. November 2017 ist es wieder soweit und die Rote Kulturnacht lockt mit einem vielfältigen kulturellen Programm.

Hier ein paar Einblicke:

Die Carlos Reisch Big Band groovt mit bis zu 21 Musikern auf der Bühne vereint, verbindet das Kollektiv moderne Big-Band-Arrangements mit raffiniertem Sprechgesang. Ist es Jazz? ist es Pop? Cool und elegant, voller Spannung und bis zum Platzen prall gefüllt!

Die Gebrüder Mühlleitner - das ist Musikcomedy par excellence. Als „Möchtegernhiphopper“ mit Sexappeal und akustischen Instrumenten parodieren die beiden mit viel Spaß die Helden ihrer eigenen Jugend und verbinden das mit groovigem Sound.

Der Ballon-Entertainer Tobi van Deisner begeistert sein Publikum mit Ballon-Comedy. Außerdem gibt es Poetry-Slam mit Michael Jakob und Lara Ermer und Vadim und Lena Samarsky musizieren.

Diese und weiter Programmpunkte versprechen einen kurzweiligen, bunten Abend. Lassen Sie sich überraschen und mitreißen. Selbstverständlich gibt es auch wieder Gelegenheit zu netten Gespräche in entspannter Atmosphäre. Nähere Informationen finden sie unter www.rotekulturnacht.de

Ort der Veranstaltung

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier
Königstraße 93
90402 Nürnberg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Künstlerhaus im Herzen der Nürnberger Altstadt ist nicht nur Verwaltungszentrum des KunstKulturQuartiers, sondern bietet auch eine erste Orientierung mit der Kultur Information im ersten Stock des Gebäudes hinsichtlich einer Entdeckungsreise der Nürnberger Kulturlandschaft.

Das 1910 errichtete Gebäude kann auf eine wechselhafte Geschichte zurückblicken. Als Künstlerhaus eröffnet, wurde es im Zweiten Weltkrieg für verschiedene Zwecke genutzt, bevor es zwischen 1973 und 1997 als KOMM, eines der ersten selbstverwalteten Kommunikations- und Kulturzentren, bekannt wurde. Seit 2008 trägt das Gebäude den Namen Künstlerhaus im KunstKulturQuartier und steht mit seinem Team für nachhaltige Kulturarbeit. Werkstätten, Labore und Räume für Ausstellungen und Performances bilden den Kern des Hauses und werden durch ein Wirtshaus, ein Café, einen Biergarten und Kinosäle ergänzt. Die multifunktionale Nutzung der Räume eignet sich für die Zusammenarbeit unterschiedlicher Vereine und bildet eine ideale Plattform für alle Kulturschaffenden. Ein breit gefächertes Angebot an Film und Musik, Tanz und Theater, bildender Kunst und Handwerk, Literatur und Medien garantiert Abwechslung für Groß und Klein.

Das Künstlerhaus in Nürnberg ist erste Anlaufstelle für alle Bürger und Touristen und gilt als beste Informationsquelle bezüglich des kulturellen Lebens in Nürnberg.