ROT ODER TOT - Der Weltfrieden hat nichts mit dir zu tun.

Eleganz aus Reflex  

Klosterstraße 44
10179 Berlin

Tickets ab 16,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theaterdiscounter, Klosterstraße 44, 10179 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

Standard neu

Normalpreis

je 16,50 €

ermäßigt

je 9,90 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigte Preise für Arbeitslose, Schwerbehinderte, Rentner, Studenten & Schüler bis 30 Jahre, Buftis und Mitglieder des LAFT. Bitte Ausweis beim Einlass vorzeigen.

ERMÄSSIGTE Print@Home-Tickets bitte bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn gegen Vorlage der Ermäßigungsberechtigung AN DER ABENDKASSE validieren, SONST VERLIEREN SIE IHRE GÜLTIGKEIT!

Rollstuhlfahrende bitte im Voraus unter 030 28 09 30 62 anmelden.

Begleitpersonen von Rollstuhlfahrenden und Schwerbehinderten mit B erhalten freien Eintritt. Bitte vorab den Theaterdiscounter kontaktieren, damit eine Freikarte reserviert wird.
print@home

Veranstaltungsinfos

Eine sozialistische Romeo & Julia-Erzählung befeuert von politischen Konflikten: Wir begeben uns in die 60er Jahre der DDR. Geteilte Familien. Ein Sohn, der die alten Männer im Politbüro verspottet und 1968 gegen den Einmarsch der Sowjetunion in die CSSR protestiert, wird vom eigenen Vater ins Gefängnis gebracht. Seine schwangere Freundin, die ohne es zu beabsichtigen den Oktoberklub ins Leben ruft, wird ebenfalls inhaftiert… Wen verrät man, wenn es um eine neue Gesellschaft geht, das eigene Kind oder die Idee?

ROT ODER TOT inszeniert eine Liebesgeschichte entlang ideologischer Grabenkämpfe: Hier ringt in den frühen Jahren der DDR eine Elterngeneration überzeugter Kommunisten, die das faschistische Deutschland noch erlebt hat, mit ihren heranwachsenden Kindern – die Idee eines sozialistischen, eines richtigeren Deutschlands eint und trennt sie zugleich. Denn die Jungen wollen auch Kritik üben dürfen. Am Staat, am Mauerbau, am elften Plenum, am Prager Frühling. Die Zukunft sollte ausgehandelt werden.

Wir wissen heute: Die DDR wurde am 07. Oktober 1949 gegründet und am 03. Oktober 1990 wieder abgewickelt. Ein gescheitertes Experiment. Das ist die offizielle Geschichte. Doch die Realität war komplexer, vielfältiger – und individuelles Erleben findet in der Geschichtsschreibung kaum Widerhall. Wer hat mit persönlichem Engagement worum gerungen? Welchen Verlauf hätte die Idee der DDR auch nehmen können?

ROT ODER TOT lädt die Zuschauer*innen ein, von persönlichen Motiven und politischen Überzeugungen ausgehend eigene Entscheidungen zu treffen, die den Ablauf der Theateraufführung beeinflussen und die im Stück fiktionalisierte DDR konkret verändern könnten. Aber auch wenn sie einfach nur zurückgelehnt dem Lauf der Ereignisse folgen, verlangt die Inszenierung den Zuschauenden eine innere Haltung ab, eine Positionierung, der es auch heute wieder deutlich bedarf.

MIT Andreas Jahncke / Magdalena Wabitsch / Nicolai Gonther REGIE Carolin Millner BÜHNE Morgenstern & Wildegans DRAMATURGIE Fee Römer KOSTÜM Maylin Habig PRODUKTIONSLEITUNG Anja Schneidereit PRODUKTION Eleganz aus Reflex KOOPERATION studio NAXOS ERMÖGLICHT DURCH Kulturamt Frankfurt am Main UNTERSTÜTZT DURCH Nationales Performance Netz Gastspielförderung Theater GEFÖRDERT VON der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder

ELEGANZ AUS REFLEX (Millner | Römer | Habig | Wildegans) entwickelten mit ROT ODER TOT ein theatrales Serienformat, welches die Zuschauer*nnen dazu einlädt, Wendepunkte der Geschichte neu zu entscheiden. “Wir glauben, dass es, um heutige Strukturen, Systeme und Entwicklungen in Deutschland diskutieren und mitgestalten zu können, unabdingbar ist, sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen. Wenn wir heute über den anderen, den vergangenen deutschen Staat sprechen, warum fehlen so viele Geschichten?"

Ort der Veranstaltung

Theaterdiscounter
Klosterstraße 44
10179 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Der Theaterdiscounter in Berlin ist – anders, als der Name vermuten lässt – alles andere als eine Resterampe. In zentraler Lage von Berlin können Besucher hochwertige Eigeninszenierungen, große Theaterklassiker oder renommierte Gastspiele erleben.

Seit über 12 Jahren gehört das Theater zum Kulturleben der Hauptstadt. Im Jahr 2003 wurde der Theaterdiscounter von Schauspielern und Regisseuren gegründet und befindet sich mittlerweile im ehemaligen Fernmeldeamt nahe dem Alexanderplatz. Das Herzstück der Location ist die 370 Quadratmeter große Haupthalle, die sich in Segmente unterteilen lässt und so für jede Veranstaltung den richtigen Rahmen bietet. Die Betreiber setzen auf hochwertige Ton- und Videotechnik sowie flexible Bühnenaufbauten. Hier sind den Vorstellungen keine Grenzen gesetzt.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Theaterdiscounter in Berlin-Mitte über die Haltestelle Klosterstraße (U2) zu erreichen, die sich direkt neben der Location befindet. Mit dem Auto erfolgt die Anreise über die B1. Parkplätze finden sich in den Parkhäusern der Innenstadt, beispielsweise dem Alexa in der Grunerstraße.