Romeo und Julia - Tragödie von William Shakespeare - Premiere

Am Augustinerhof
54290 Trier

Tickets ab 20,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater Trier, Am Augustinerhof 3, 54290 Trier, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Seit Generationen sind die Familien Montague
und Capulet bis aufs Blut miteinander
verfeindet. Als sich der junge Romeo,
einziger Sohn der Montagues, mit seinen
Freunden Benvolio und Mercutio in
jugendlichem Übermut in ein Fest bei den
Capulets einschleicht, kommt es zu einem
schicksalhaften Zusammentreffen, welches
das Leben aller Beteiligten für immer verändern
wird: Romeo und Julia, die Tochter
des Hauses, verlieben sich unsterblich
ineinander. Im Überschwang ihrer Gefühle
sind beide bereit, den Strudel aus Gewalt
und Gegengewalt hinter sich zu lassen.
Doch schnell wird aus der Hoffnung, die
Welt durch Liebe zu versöhnen, ein Kampf
gegen den sich unerbittlich auftürmenden
Familienkonflikt, in dem sich die beiden
immer tiefer verstricken.
Kein anderes Werk von Shakespeare
beschreibt so gut, was es bedeutet, jung
und verliebt zu sein — und doch keine Zeit
zu haben. Die beiden Teenager verlieben
sich auf den ersten Blick, heiraten beinahe
sofort und haben nur eine gemeinsame
Nacht, bis sie der Zwist ihrer Familien
einholt.
Romeo und Julia zeigt die Kraft romantischer
Ideale und gleichzeitig deren Zerbrechlichkeit
im Angesicht zerstörerischer
sozialer Kräfte. Zeitlos ist dabei
das Auflehnen einer jungen Generation
gegen die Gesellschaft und die Last der
Vergangenheit.
Der junge britische Regisseur Ryan
McBryde stellt sich mit dieser Inszenierung
dem Trierer Publikum vor. 2015 war er für
seine fulminante Inszenierung von George
Orwells 1984 in Stuttgart für den wichtigsten
deutschen Theaterpreis, den FAUST,
nominiert.

Ort der Veranstaltung

Theater Trier
Am Augustinerhof
54290 Trier
Deutschland
Route planen

Auf Napoleons Wunsch hin wurde vor mehr als 200 Jahren ein Kapuzinerkloster zum Theater Trier umfunktioniert. Heute ist das pulsierende Dreispartenhaus mit langer Tradition für viele Trierer aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Es verfügt über ein Schauspiel-, ein Ballett- und ein Musikensemble und garantiert dem Publikum dadurch abwechslungsreiche und vielfältige künstlerische Programme auf hohem Niveau.

Das ursprüngliche Theatergebäude wurde im zweiten Weltkrieg zerstört. 1962 erfolgte schließlich die Grundsteinlegung für einen Neubau in bester Lage, direkt am Augustinerhof in der Trierer Innenstadt. Das moderne Große Haus bietet Sitzplätze für etwa 600 Besucher/innen und verfügt über eine Drehbühne. 2013 setzte der Deutsche Kulturrat e.V. das Theater Trier mit dem Status „von Schließung bedroht“ auf die Rote Liste Kultur. Daraufhin schlossen sich zahlreiche Trierer/innen und Kulturfreunde zusammen und kämpfen seitdem gemeinsam mit dem Theater Trier für den Erhalt der Kulturstätte als Dreispartenhaus.

Das Theater bietet aufgrund seines vielfältigen Programms gute Unterhaltung und Spaß für Groß und Klein und erfreut sich deshalb großer Beliebtheit bei den Trierer Bürgerinnen und Bürgern. Die Schließung wäre demnach ein überaus trauriger Verlust für das kulturelle Leben der schönen Universitätsstadt.